Licht in der dunklen Zeit des Advents

Die Sängerinnen und Sänger des Singkreis Deuringen begeisterten beim Adventskonzert die vielen Zuhörer und schafften es, ein musikalisches Licht in die dunkle Zeit des Advents zu bringen und mit einem Musikgenuss der besonderen Art einen Moment des Innehaltens zu ermöglichen.
Traditionell fand am 4. Adventssonntag das Adventskonzert des Singkreis Deuringen in der mit Kerzenlicht beleuchteten St.-Gabriels-Kirche statt. Unterstützt wurde der Singkreis Deuringen durch die Gögginger Turmbläser, welche das Konzert eröffneten. Danach erklangen zahlreiche vorweihnachtliche Klänge abwechselnd vom Chor gesungen oder instrumental von den Gögginger Turmbläsern gespielt.
Ein Programmpunkt waren auch die vorgetragenen Adventsgedanken. Dabei wurde der Kontrast zwischen Sehnsucht nach der stillen, heimeligen und besinnlichen Zeit und der Wirklichkeit der gehetzten Zeit verdeutlicht. Aus weniger mehr machen, das macht die eigentliche Advents- und Weihnachtskultur aus. Mit Weihnachtswünschen von Paul Weismantel endeten die Adventsgedanken.
Ein Höhepunkt war der gemeinsame Auftritt vom Chor und den Bläsern. Zusammen erklangen „Ave Maria“, „Licht in der Nacht“ und „Tochter Zion, freue dich“.
Nach nicht mehr enden wollenden Applaus gab es als Zugabe noch klangvoll das Lied „Gesang der Engel“. (pm/si)
Foto: Singkreis Deuringen
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.