Menschen und Blumen im Rathaus-Foyer Stadtbergen

Im Rathausfoyer Stadtbergen wird vom 23. Juni bis zum 21. Juli eine Ausstellung mit Arbeiten der Künstlerin Ingrid Olga Fischer aus Augsburg gezeigt. Die Laudatio zur Ausstellungseröffnung am Freitag, 23. Juni, hält die Kunsthistorikerin Dr. Renate Miller-Gruber.

Inspiriert von den Gedichten Baudelaires zu dem Band „Les Fleurs du mal“ schuf die Augsburger Künstlerin Ingrid Olga Fischer eine Reihe von Bildern, in denen sich locker gemalte, helle Blütenköpfe über einen bedrohlich dunklen Hintergrund legen und so jene literarisch provozierte Stimmung aus Überdruss und Mutlosigkeit optimistisch überdecken.

Kraft und Verletzlichkeit der Menschen zeigen

Gut und Böse ist auch in ihren Figurenbildern präsent. Titel wie „paradise lost“ oder „happiness“ zeigen Menschen in ihrer ganzen Kraft und Verletzlichkeit und bringen mit malerischen Mitteln leichte wie düstere Gefühle zum Ausdruck.
Geschichten des Alltags interpretiert Ingrid Olga Fischer vor allem in Tierbildern und Collagen, mal skeptisch, mal humorvoll vorgetragen, auch hier verschiedene Techniken und Malweisen temperamentvoll kombinierend.

Ingrid Olga Fischer:

Ingrid Olga Fischer studierte von 1972 – 76 Modegrafik in München sowie von 1990 – 96 Malerei bei K.P. Frank ebenfalls in München. Sie belegte Meisterkurse an der Schwabenakademie Irsee u.a. bei Richard Vogl (Malerei) und Christina von Bitter (Plastik und Zeichnung). Seit 2008 beschäftigt sie sich auch mit Druckgrafik.
Nach dem Studium arbeitete sie zunächst als Grafikerin und Stoffdesignerin, seit 1986 arbeitet sie freischaffend als Malerin und Grafikerin. Seit 2012 ist sie auch als Dozentin an der freien Kunstakademie Augsburg tätig.
Sie ist Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler und in der Ecke Künstlervereinigung Augsburg. Ihre Arbeitsgebiete umfassen Malerei, Zeichnung/Collage, Hinterglasmalerei und textile Objekte.
Sie erhielt mehrere Preise, wie den Magnus-Remy-Kunstpreis der Schwabenakademie Irsee, den Kunstförderpreis der Kreissparkasse in Neusäß sowie den Ecke-Preis für das Kleine Format. Ingrid Olga Fischers Arbeiten waren in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen.

Die Ausstellungseröffnung findet am Freitag, 23. Juni, um 19.30 Uhr statt, zu der alle Kunstinteressierten recht herzlich in das Rathausfoyer eingeladen sind. Die Ausstellung ist vom 23. Juni bis 21. Juli zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu besichtigen. (pm/si)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.