Partnerschaftsverein Stadtbergen zieht Bilanz

Freuen sich auf das 30jährige Jubiläum mit der französischen Partnerstadt Brie-Comte-Robert im April von links im Bild: 2. Bürgermeister Michael Smischek, PaVe-Vorsitzende Astrid Flagner mit ihrer Stellvertreterin Gabriele Nießner, Ehrenvorsitzender Horst Brunner und Erster Bürgermeister Paulus Metz.

STÄDTEPARTNERSCHAFTEN/ Der Partnerschaftsverein Stadtbergen ist mit seinen 233 Mitgliederfamilien mit fast 500 Personen eine feste Größe im Stadtberger Kulturleben.

Ingrid Strohmayr

Stadtbergen. Eine eindrucksvolle Bilanz zog Astrid Flagner, Vorsitzende des Partnerschaftsvereins (PaVe) bei der Jahreshauptversammlung im Foyer des Bürgersaals. Zu ihrer Freude waren auch Stadtbergens Erster Bürgermeister Paul Metz, 2. Bürgermeister Michael Smischek, 3. Bürgermeisterin Bärbel Schubert, Vertreter des Stadtrats und Ehrenvorsitzender Horst Brunner unter den Gästen. Metz lobte die hervorragende Arbeit des Partnerschaftsvereins im Zeichen eines gemeinsamen Europas. Dazu tragen die vielfältigen internationalen Begegnungen bei, wie auch die internationale Jugendwoche heuer in Stadtbergen. „Wo andere Partnerschaften sich in Europa auflösen, arbeiten wir daran, dass unsere Partnerstädte mit Leben erfüllt sind. Die Arbeit des Partnerschaftsverein ist notwendig, dass wir von der Basis aus dieses Europa mit den Menschen leben und aufbauen“. In ihrem Rechenschaftsbericht hob Flagner hervor, dass mit den Erwachsenen die drei Partnerstädte Brie-Comte-Robert in Frankreich, Olbernhau im Erzgebirge, Bagnolo Mella in Italien und auch das befreundete Litvinov im Tschechien besucht wurden. Der PaVe nahm beim Tag der Vereine teil, die Jugend wiederum besuchte den Europa-Park in Rust zu Halloween und beim Adventstreffen der Partnerstädte in Stadtbergen wurde das Jubiläum „25 Jahre Olbernhau und Stadtbergen“ gebührend im Bürgersaal mit einem Festakt gefeiert.
Auch im Jahr 2017 werden die Sprachkurse in Französisch und Italienisch fortgesetzt (ein Einstieg in die laufenden Kurse ist möglich) und turnusgemäß verschiedene Fahrten in die Partnerstädte angeboten. Vom 8. Bis 11. April reisen die Stadtberger mit einer Delegation des Stadtrats über die Stadt Luxemburg nach Brie-Comte-Robert, um das 30jährige Bestehen der Städtepartnerschaft zu feiern, verbunden mit einem Tagesausflug nach Paris mit einem Abend auf dem Montmartre. Anlässlich „10 Jahre Stadterhebung Stadtbergen“ vom 25. Bis 28. Mai werden Gäste aus den Partnerstädten erwartet, weiter finden Jugendbegegnungen in Brie, Bagnolo Mella und in Stadtbergen statt und last not least werden die Erwachsenen vom 7. Bis 9. September über den Gardasee nach Bagnola Mella fahren. Dort steht Valcamonica mit seinen prähistorischen Felsgravuren (Unesco Welterbe) und Brescello, das „Heimatdorf“ von Don Camillo und Peppone aus dem Besichtigungsprogramm. Eine kleine Delegation macht sich vom 30. September bis 3. Oktober ins Erzgebirge auf, um mit den sächsischen Freunden das 25jährige Bestehen des Städtepartnerschaft Olberhau und Litvinov im Rahmen eines Herbstfestes zu begehen. Anmeldeformulare für die Städtetouren mit dem PaVe gibt es an der Infothek im Rathaus Stadtbergen, aber auch auf der Homepage unter www.pave-stadtbergen.de.
Abschließend betonte Astrid Flagner: „In Summe war und ist der Partnerschaftsverein Stadtbergen damit auf einem sehr guten Weg, seinen Teil noch stärker dazu beizutragen, das Europa der Bürger auf kommunaler Ebene Wirklichkeit werden zu lassen. Gerade jetzt ist das besonders wichtig bei den vielen antieuropäischen Strömungen im In- und Ausland“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.