Seit über 50 Jahren unzertrennlich!

Glückwunsch! Gabriele und Peter Bronnenmayer aus Leitershofen feierten am 12. September ihre Goldene Hochzeit. Foto: Ingrid Strohmayr

JUBILÄUM/ Gabriele und Peter Bronnenmayer aus Leitershofen feierten am 12. September ihre Goldene Hochzeit. Das Friseurmeister-Ehepaar führte 43 Jahre den eigenen Salon in der Maximilianstraße und bildete 50 Lehrlinge aus.

Ingrid Strohmayr

Fast ihr ganzes Leben, auch im Beruf, sind Gabriele und Peter Bronnenmayer aus Leitershofen tief verbunden. Bereits als 15jährge Auszubildende lernte Gabriele Stastny, ihren späteren Ehemann, einst Juniorchef im Friseursalon seiner Eltern, kennen. „Er war halt damals ein echt „verwöhnter Knopf“, auch wenn der Laden voll war und der Bub von der Bundeswehr zurückkam, hieß es: „Gabi, spring mal rüber ins „Sommacal“ und hol dem Peter Kaffee und Kuchen oder was zu essen!“ Der schmucke Soldat in der feschen Uniform hat es ihr sofort angetan und sie war natürlich sehr geschmeichelt, als er sie eines Tages von der Berufsschule abholte und der berühmte „Funke“ übesprang. So beschloss das frisch verliebte Paar, erst einmal die Beziehung ganz geheim zu halten. „Gabriele sprach mich im Geschäft auch mit „Sie“ an, keiner hat was gespannt“, lacht der 75jährige Peter Bronnenmayer noch heute. Selbst der Tanzkurs bei der Tanzschule Benkhart wurde heimlich absolviert, doch bei einem Betriebsfest im Fasching stellten Eltern und Mitarbeiter amüsiert fest: „Die tanzen doch nicht zum ersten Mal miteinander…!“ Nach sieben Jahren und zweijähriger Verlobungszeit gab sich das Paar am 12. September 1967 das Jawort. „Am Tag der Trauung hatte ich alle Hände voll zu tun, steckte meine eigene Brautfrisur samt Schleier, frisierte Mutter, Tante und die Trauzeugen, bis ich endlich in mein weißes Hochzeitkleid schlüpfen konnte“, zeigt sich Gabriele Bronnenmayer, Friseurin mit Herz und Seele, fast ein bisschen stolz.
1968 erfolgte der Umzug in die Kornstraße nach Leitershofen ins umgebaute Elternhaus des jungen Ehemannes. Das Friseurmeister-Ehepaar führte bis 2005 einen der größten angesagten Augsburger Friseur-Salons beim Hotel Drei Mohren in der Maximiliansstraße, bildete über 50 Lehrlinge aus. „Wir hatten bis zu 16 Mitarbeiter, frisierten für Modenschauen, Misswahlen, auch viele Prominente wie Dieter Thomas Heck oder Milva vertrauten sich uns an“, erzählt Peter Bronnenmayer, ausgezeichnet mit dem Goldenen Meisterbrief, der silbernen und goldenen Ehrennadel der Augsburger Friseur-Innung. Zudem leitete der große FCA-Fan über 30 Jahre den Meisterprüfungsausschuss der Handwerkskammer. Seit der Bayernligazeit schlägt das Herz der Bronnenmayers für den FCA, Spiele in der Bayernligazeit wurden einst am Radio verfolgt. „Je nachdem wie das Match ausging, war dann auch die Stimmung zuhause“, verrät Gabriele Bronnenmayer, die mit ihrem Mann auch Tennis und Skifahren liebt. Das Ehepaar versäumt kein Heimspiel des Erstligisten, die Sitzplätze sind dank Dauerkarte natürlich reserviert. Langweile kennt das junggebliebene, kinderlose Ehepaar in seinem Ruhestand nicht. „Ich bin fast täglich beim TC Schwaben als ehrenamtlicher Platzwart und Hausmeister gefragt“, sagt Bronnenmayer. Gattin Gabi kümmert sich um den Haushalt und den liebevoll gepflegten Garten, erledigt im „Dorf“ den Einkauf per Radl. „Bei uns daheim ist es so schön, da wollen wir eigentlich gar nicht in Urlaub fahren, aber in Kürze reisen wir nach Kroatien, den Sommer noch etwas verlängern“, sind sich die Goldhochzeiter einig. „Der Besuch von Stadtbergens Erstem Bürgermeister Paul Metz, der uns im Namen der Stadt beglückwünschte und mit einem Präsent überraschte, hat uns natürlich sehr gefreut“, sagt Gabriele Bronnenmayer. Ihr Rezept für eine gute langjährige Ehe verrät die 72Jährige zuletzt: „Beim Brautgespräch vor einem halben Jahrhundert sagte unser Pfarrer: „Der Mann soll das Haupt sein!“, das habe nie vergessen, mein Gatte ist und bleibt der „Chef“. Miteinander arbeiten und feiern, die Freizeit entspannt genießen, dazu tiefes Vertrauen und auch ein respektvoller Umgang in allen Lebenslagen, sind eine gute Basis für eine glückliche lange Ehe!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.