Spannende Abenteuerferien in Österreich

14 Kinder fuhren ohne Eltern ins Brixental. Das neue Ferienprojekt der AWO Augsburg-Land kam bei allen Teilnehmern gut an.

Mitreißende Workshops, idyllische Wanderungen, originelle Gruppenspiele – und dies alles endlich einmal ganz ohne Eltern. 14 Kinder aus dem Augsburger Umland haben das neue Ferienprojekt der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Augsburg-Land in Anspruch genommen und sich unternehmungslustig auf eine zweiwöchige Reise ins österreichische Brixental begeben. Der Kreisverband hatte zusammen mit den Meringer und Kissinger AWO-Partnern ein ganzes Jahr lang an diesem Freizeitkonzept gearbeitet und damit einen weiteren Grundstein für die neue Jugendarbeit der Landkreis-AWO gelegt.

Farbenfrohe Palette an Aktionen


Und diese beiden Ferienwochen sind bei sämtlichen Teilnehmern erstaunlich gut angekommen: Nahezu alle Kinder und Betreuer verkündeten begeistert, nächstes Jahr wieder mit dabei sein zu wollen. Geboten wurde auf dem österreichischen Leamhof für die kleinen Natururlauber schließlich auch eine farbenfrohe Palette an Aktionen: Malerische Almbesuche, aufregende Schnitzeljagden, sportliche Wettkämpfe oder spaßige Talentshows waren nur einige wenige Programmpunkte der Abenteuerfreizeit inmitten der romantischen Alpenwelt. Dem geschulten Betreuerteam, welchem neben dem ehemaligen Polizeikommissar Bernd Pommé auch die Kinderpflegerin Sandra Ruf sowie die Schülerinnen Leonie Armbrust, Anne Heckel und Josefine Schöffel angehörten, ging es in erster Linie darum, bei den jungen Ausflüglern gleichermaßen Selbstständigkeit wie auch Teamgeist zu fördern, was mittels erlebnispädagogischer Aktionen erfolgreich umgesetzt wurde.

"Wir sind auf dem richtigen Weg"


Überraschenden Besuch bekamen die kleinen Urlauber schließlich von Dr. Heinz Münzenrieder, dem Präsidiumsvorsitzenden der schwäbischen Arbeiterwohlfahrt. Genau wie dieser freute sich auch Alois Strohmayr, der Vorsitzende der AWO Augsburg-Land, über den großartigen Erfolg dieses Ferienprojektes und der neuen Jugendarbeit seines Wohlfahrtsverbandes: „Diese Kinderfreizeit zeigt deutlich, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Auch das enorme Engagement der Betreuer ließ die Maßnahme zu einem großartigen Erfolg werden. Viele Kinder freuen sich jetzt schon auf das nächste Mal.“ Denn auch im Jahr 2017 wird die Landkreis-AWO wieder drei spannende Ferienfahrten für Kinder anbieten.

Unterstützt wurde das AWO-Ferienprojekt unter anderem vom AZ-Leserhilfswerk Kartei der Not, den Krankenkassen sowie den Gemeinden Kissing und Mering.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.