swa Carsharing – jetzt auch in Stadtbergen: Effizient und umweltfreundlich!

Dr. Walter Casazza, Geschäftsführer der Stadtwerke Augsburg (links im Bild) eröffnete mit Stadtbergens Erstem Bürgermeister Paul Metz den neuen Carsharing-Standort in Stadtbergen. Foto: Ingrid Strohmayr

MOBILITÄT/ Das swa Carsharing ist eine günstige Alternative zum eigenen Auto. An 27 Standorten stehen im Stadtgebiet Augsburg mittlerweile 59 Fahrzeuge zur Verfügung. Jetzt kommt ein neuer Standort für zwei Autos in Stadtbergen an der Endhaltstelle in der Bauernstraße 50 dazu.

Stadtbergen. Die Stadtwerke Augsburg (swa) „Auto teilen ist eine famose Sache, da Teilen in der Natur des Menschen liegt. Es ist im Trend, effizient, nachhaltig und spart Kosten“, sagt Walter Casazza, Geschäftsführer der Stadtwerke anlässlich der „offiziellen“ Vorstellung des neuen Carsharing-Standorts in Stadtbergen. An der Endhaltestelle der Linie 3 in der Bauernstraße 50, dem Parkplatz hinter der Kreissparkasse, stellte die Stadt Stadtbergen zwei Parkplätze für das swa-Carsharing zur Verfügung. Das Angebot ist eine günstige Alternative zum Privatauto, das durchschnittlich 23 Stunden am Tag ungenutzt herumsteht und hohen Unterhalt kostet, zudem sind Parkplätze knappes Gut. Jürgen Biedermann von den Stadtwerken Augsburg betont, dass dieses Angebot für Autofahrer, die unter 8000 Kilometer pro Jahr liegen, sicher interessant ist. Beim Carsharing wird eine geringe monatliche Grundgebühr fällig, abgerechnet wird lediglich die tatsächlich genutzte Zeit und die gefahrene Strecke, die Spritkosten sind inclusive. „Ab 18 Cent pro Kilometer und 1,60 Euro pro Stunde ist dies rund um die Uhr möglich. Es stehen verschiedene Modelle vom Mini, über Kleinwagen, aber auch für Mannschaftsfahrten Kleinbusse, wie Transporter für etwa für einen Möbelkauf an den 27 Standorten im Raum Augsburg zur Verfügung“, sagt Biedermann.
Carsharing funktioniert einfach: Der Nutzer muss sich einmalig unter www.swa-carsharing.de anmelden, seinen Führerschein in einem der swa-Kundencenter vorlegen. Nach der Registrierung bekommt er die Kundenkarten zugeschickt und kann dann starten. Gebucht werden kann das Wunschfahrzeug online, per App oder auch telefonisch rund um die Uhr. Mit der Kundenkarte wird das gebuchte Auto geöffnet. Dann meldet sich der Nutzer mit der swa-Carsharing-Kundenkarte am Bordcomputer an, gibt seinen PIN ein, kann den Zündschlüssel entnehmen und seine Fahrt starten. Am Ende der Fahrt wird das Auto zurück am Standort abgestellt, der Zündschlüssel zurückgesteckt, abgemeldet, die verbrauchten Kilometer und die gefahrenen Kilometer werden angezeigt. Versicherung, Kfz-Steuer, Benzinkosten, Wartung, Unterhalt und Reinigung sind inclusive . Das Fahrzeug muss zumindest mit einem Viertel betankt sein, sollte nachtanken erforderlich sein, kann der Nutzer das kostenfrei mit der bereitgestellten Tankkarte dies kostenfrei machen.
Erster Bürgermeister Paul Metz freut sich über das neue Angebot in Stadtbergen und kann sich gut vorstellen, dass insbesondere junge Leute, die heute oft aus ökologischen und Kostengründen auf ein eigenes Fahrzeug verzichten, das Carsharing in Zukunft annehmen werden. „Die Verbindung Fahrrad, ÖPNV und Carsharing ist optimal, denn nicht nur die Jugend denkt um“, so Metz. (si)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.