Tang Soo Do auf dem Leitershofer Maifest

Ein herzliches Dankeschön der Flüchtlingshilfe Stadtbergen gilt der Tang Soo Do – Abteilung des TSV Leitershofen, allen voran Abteilungsleiterin Barbara Steinmetz. Mit wahrer Begeisterung und viel Freude trainieren mittlerweile elf Flüchtlinge aus Afghanistan, Syrien und Pakistan, die derzeit in Stadtbergen eine neue Heimat gefunden haben, mit den neugewonnen Sportfreunden in Leitershofen an drei Tagen in der Woche. „Ein toller Beitrag zur Integration, da Sport verbindet“, freut sich die Integrationsbeauftragte der Stadt Stadtbergen Stadträtin Ingrid Strohmayr mit dem Koordinationsteam.
Tang Soo Do ist kein Kampfsport, sondern eine Kampfkunst, da es zu seiner vollendeten Beherrschung nicht nur jahrelanger Übung, sondern auch Kreativität und Sinn für Harmonie bedarf. Der sportliche Aspekt dient dem körperlichen Ausgleich und somit dem ausgewogenen inneren Gleichgewicht. Zum einen ist Tang Soo Do nicht nur Kampf - vor allem mit sich selbst - sondern auch Kunst und somit Philosophie und Lebenseinstellung.
Ihren ersten großen Auftritt absolvierten die Flüchtlinge bei der Maibaumfeier in Leitershofen und beeindruckten mit ihrer beachtlichen sportlichen Leistung und wurden mit viel Beifall belohnt. Auf dem Stadtberger Stadtfest vom 4. Bis 8. Mai auf der Schulsportanlage an der Panzerstraße wird die Tang Soo Do Abteilung an mehreren Tage Auszüge aus ihrem Trainingsprogramm auf der Open-Air-Bühne präsentieren.
Foto/Text. Ingrid Strohmayr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.