Tierisches Vergnügen vor allem für Kinder

Den brüllenden Löwen sehen und sich auch selber mittels Make-up in eine Raubkatze verwandeln – das konnten Kinder beim großen Familientag der AWO Schwaben im Augsburger Zoo.

Großer Andrang beim Familientag der schwäbischen Arbeiterwohlfahrt im Augsburger Zoo: Allein vonseiten der AWO kamen 1200 Besucher.

Den brüllenden Löwen sehen und sich auch selber mittels Make-up in eine Raubkatze verwandeln: Beim großen Familientag der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Schwaben im Augsburger Zoo war viel tierisches Vergnügen geboten. Im Mittelpunkt der Veranstaltung, zu der AWO-Schwaben-Präsidiumsvorsitzender Dr. Heinz Münzenrieder im Rahmen der bundesweiten AWO-Aktionswoche einlud, standen die Kleinsten.

Viele Familien können sich nämlich einen Zoobesuch nicht leisten, deshalb hatte der Wohlfahrtsverband für seine rund 100 Gliederungen in Schwaben Kinderfreikarten und vergünstigte Gruppentickets vorbestellt. Für die Fahrt nach Augsburg hatten zahlreiche Orts- und Kreisverbände ganze Busse gechartert. Auf diese Weise kamen an diesem Tag allein über die AWO etwa 1200 große und kleine Zoogäste aus allen Teilen des Regierungsbezirks zusammen, darunter auch viele Flüchtlingsfamilien. Augsburgs Bürgermeister, Dr. Stefan Kiefer, gab sich ebenfalls ein Stelldichein.

Neben dem äußerst beliebten Kinderschminken standen auch ein Malwettbewerb und eine Zoo-Rallye auf dem Programm. Zu gewinnen gab es vonseiten der AWO lustige Tierbücher und -figuren sowie 300 Freikarten für das Zoo-Bähnle, welcher der Betreiber Bruno Terranova spendiert hatte. Dr. Friedrich Merkel, alias „Zauberfritz“, begeisterte zudem mit seinen magischen Tricks.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.