Valentin Schöpf ist seit 60 Jahren Mitglied im VdK

Erster Bürgermeister Paulus Metz (von links im Bild), VdK-Kreisgeschäftsführerin Christine Sturm-Rudat gratulierten Valentin Schöpf aus Deuringen mit VdK-Ortsvorsitzendem Uwe Holtz zum 60jährigen Jubiläum im VdK Stadtbergen. Foto: Ingrid Strohmayr

HAUPTVERSAMMLUNG/ Uwe Holtz im Amt des 1. Vorsitzenden bestätigt. Sein neuer Stellvertreter ist Hermann Josef Kappes, Margita Kroisi ist Vertreterin der Frauen.

Ingrid Strohmayr

Über ein „volles Haus“ freute sich VdK-Vorsitzender Uwe Holtz anlässlich der Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen in den Räumen der AWO am Samstagnachmittag. Zu seiner Freude waren unter den Gästen Stadtbergens Erster Bürgermeister Paulus Metz mit seinem Stellvertreter Michael Smischek, die Landtagsabgeordneten Herbert Woerlein und Dr. Simone Strohmayr, Vertreter des Stadtrats und VdK-Kreisgeschäftsführerin Christine Sturm-Rudat

Nach den Gruß- und Dankesworten von Stadtbergens Erstem Bürgermeister Paulus Metz und Bundestagsabgeordneten Herbert Woerlein berichtete die Kreisgeschäftsführerin Christine Sturm-Rudat über die erfreuliche Zunahme der Mitgliedszahlen. Im Dezember 2016 konnte der Kreisverband Augsburg, welcher in drei Gebietskörperschaft (Augsburg-Stadt, Augsburg-Land, Aichach-Friedberg) sein 18.000stes Mitglied begrüßen. Derzeit hat der Kreisverband nach Austritten zum Jahresende bereits wieder die Marke von 17.500 Mitglieder erreicht. Die Anzahl der Beratungen ist sehr hoch, wodurch die Mitarbeiter sehr stark gefordert sind.
Ihr Dank galt allen ehrenamtlichen Helfern für die in den letzten 4 Jahren geleistete Arbeit.

Das Jahr 2017 ist für den Sozialverband VdK Bayern e.V. und seine Untergliederungen ein ganz besonderes Jahr. Unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es notwendig, den Menschen eine Hilfe bei der Bewältigung der sozialen Probleme, die es ja mehr als genug in den Nachkriegswirren gab, anzubieten. Um diesen Gedanken umzusetzen und den Bedarf dafür zu decken, entstanden in vielen Gemeinden Bayerns bereits 1945 die ersten örtlichen Beratungsvereine. Im Jahr 1946 wurde daraus der VdK - Landesverband als „Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner Deutschlands e. V." von Karl Weishäupl und Max Peschel in München gegründet. Im Jahr 1947 schlossen sich die neuen Ortvereine, darunter auch Stadtbergen, Leitershofen und Deuringen, dem neuen Landesverband an. Heuer ist das Jahr der Jubiläen, so wird am 1. April im Bürgersaal die 70-Jahr-Feier des Kreisverbandes stattfinden und am 1. Oktober der 70. Geburtstag des Ortsverbandes.

„Wir sind ein engagiertes und motiviertes Team und arbeiten alle harmonisch zusammen.
Unsere Aktivitäten und Unternehmungen haben dazu geführt, dass wir in den letzten Jahren sehr viele Neuanmeldungen von Mitgliedern verzeichnen können, die nicht nur wegen einer Beratung zu uns gekommen sind, sondern wegen unseren gesellschaftlichen Aktivitäten“, betonte Uwe Holtz in seinem Rückblick. „Bei der letzten Wahl am 13. April 2013 hatten wir einen Mitgliederbestand von 533 Mitgliedern. Bis zum Jahresende 2016 war die Mitgliederzahl auf 576 Mitglieder angewachsen“, freut sich Holtz.
Einer der Schwerpunkte der Arbeit des VdK liegt in der Mitgliederbetreuung, zu der Geburtstags- und Krankenbesuche, Ausflüge, Fahrten und andere Veranstaltungen zählen. Dazu gehört auch die Teilnahme des Ortsverbandes an Veranstaltungen der Stadt, wie bei den Seniorenfeiern, am Stadtfest. Seniorenadvent, an den Gedenkfeiern in den Ortsteilen Stadtbergen, Leitershofen und Deuringen am Volkstrauertag.
„Wir beteiligen uns an der Sozialkonferenz Stadtbergen, in der die Stadtberger Organisationen, die sich in sozialen Angelegenheiten engagieren, zusammenfinden und über die Hilfen für sozialschwache Mitbürger beraten“, fügt Holtz hinzu. Der VdK pflegt zu allen Parteien und einigen Organisationen in Stadtbergen ein sehr gutes Verhältnis. „Wir haben im letzten Jahr 11 Kaffeetreffs veranstaltet, vier Tagesfahrten nach Überlingen, Burghausen, Berchtesgaden und Stuttgart unternommen, spontan eine Radltour entlang der Wertach organisiert, wie eine 6-Tages-Fahrt in den Schwarzwald“.
Die Frühlingsfahrt führt heuer ins Allgäu, die Teilnahme am Stadtfest und Festumzug anlässlich der 10-Jahres-Feier der Stadterhebung am ist ebenso fest eingeplant, wie Ausflüge nach Bregenz und ins Karwendelgebirge.
Bei den turnusgemäßen Neuwahlen wurde Uwe Holtz als Vorsitzender und Schriftführer bestätigt, neu ins Amt des Stellvertreters wählten die 63 stimmberechtigten Mitglieder Hermann Josef Kappes, zu Beisitzern Elfriede Lipold, Ingeborg Starkmann, Irmgard van Held, Gerda Neudecker, Konrad Pollich und Günther Vogelhuber. Zur Vertreterin der Frauen wurde Margita Kroisi gewählt.
Bei den anschließenden Ehrungen wurden für ihre 10jährige Treue zum VdK Helga Schmid, Angelika Ottinger, Anna Maul, Hildegard Appel, Werner Mayer, Otto Dittrich, für 20 Jahre Harry Schimkus, Viktor Hendrikus, Hermann Josef Kappes, für 25 Jahre Erna Glogger, Klaus Mennesclou und Erich Bäsler mit Urkunden ausgezeichnet. Eine ganz besondere Ehre galt dem 93-jährigen Valentin Schöpf aus Deuringen, der für seine 60-jährige Mitgliedschaft unter großen Beifall der Mitglieder gebührend geehrt wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.