Interkommunaler Meinungsaustausch der SPD Fraktion Stadtbergen mit den Kollegen von Augsburg.

Der permanenten Dialog zwischen den SPD Fraktionen aus Augsburg und Stadtbergen gehört zum guten Miteinander der beiden Kommunen. Im August trafen sich der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Stefan Quarg und die Pferseer Stadträtin, Anna Rasehorn an der Stadtgrenze zwischen Augsburg und Stadtbergen mit Stadträten aus Stadtbergen, um Konfliktpunkte zwischen den beiden Städten im Zuge der Bebauung des Sheridanparks zu diskutieren.
Der Fraktionsvorsitzende Roland Mair wies auf die unterschiedlichen Positionen hin: massive Bebauung am Nestackerweg, der Bau des sog. Sheridan-Towers sowie aktuell das Bauvorhaben eines Augsburger Sportvereins. Die frühzeitige Kommunikation des Post-SV wird von den Stadtberger Stadträten positiv aufgenommen, die Unstimmigkeiten sind lösbar. Im Mittelpunkt der Auseinandersetzung steht aktuell der Bau des Sheridan-Tower. „Nicht nur die zweifelhaften Annahmen bei der Berechnung des Schallschutzgutachten, auch die verkehrsmäßige Zufahrt über den Nestackerweg erregt die Gemüter in Stadtbergen“, unterstreicht stellvertretender Fraktionsvorsitzender Dieter Häckl. Dies führte dazu, dass Stadtbergen gegen das derzeit geplante Bauvorhaben vor dem Verwaltungsgericht klagt.
Das Mitglied im Bauausschuss, Stefan Quarg unterstreicht, dass die Einhaltung der Vorgaben aus dem Bebauungsplan zwingend für das gute Miteinander mit der Nachbarkommune notwendig ist. Der Vorsitzende des SPD Ortsvereins Stadtbergens, Dieter Fromm betont die Wichtigkeit des interkommunalen Erfahrungsaustausches anhand konkreter Sachverhalte und ist mit den Augsburger Stadträten einige, die Kommunikation zu intensivieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.