Stadtbergen braucht ein modernes Verkehrskonzept!

Der Autoverkehr und vor allem der Durchgangsverkehr hat sich längst zu einer Belastung für die Gesundheit, die Lebens- und Aufenthaltsqualität sowie das Klima entwickelt. Mit hohen Lärmemissionen sorgt der Verkehr für Stress, schlechten Schlaf und trägt zur Schädigung der Gesundheit bei. Abgase und Reifenabrieb tragen erheblich zur Feinstaubbildung bei. Auch dies schädigt nachhaltig die Gesundheit.

Die langersehnte Einhausung muss schnellstmöglich kommen. Peter Rauscher, Bürgermeisterkandidat für Stadtbergen fordert daher: “Die langersehnte Einhausung der B17 muss schnellstmöglich kommen. Die Bürgerinnen und Bürger möchten zurecht nicht mehr länger warten. Durch die Finanzierungszusage der Staatsregierung kann man als Stadt nun auch in Vorleistung gehen, um zu einer schnellen Umsetzung zu kommen, das will ich umgehend angehen.”

“Zusätzlich brauchen wir ein Gesamtverkehrskonzept für Stadtbergen und die Region, welches nicht an den Stadtgrenzen endet. Mit einem solchen Konzept muss das erhöhte Mobilitätsaufkommen bewältigt werden können und die Interessen der Bürgerinnen und Bürger Stadtbergens klar im Vordergrund stehen”, so Rauscher weiter.
Die Mobiliätsstrategie von Rauscher sieht vor, dass neben dem Ausbau der Fahrradinfrastruktur und der besseren Vernetzung mit dem ÖPNV auch Carsharing in den Stadtteilen Deuringen und Leitershofen angeboten werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.