Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule: Boxerin Tina Schüssler hört auf

Vom Ring auf die Bühne: Die amtierende K1-Weltmeisterin Tina Schüssler aus Diedorf hängt die Boxhandschuhe an den Nagel und widmet sich ihrer Musik. Fotos: Martin Fischer
 
Tina Schüssler kann sich nun auf ihre Musik konzentrieren.

BOXEN/ Die amtierende K1 Weltmeisterin steckte in den harten Trainingsvorbereitungen, dann wurde ein Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule diagnostiziert. Das war das „Aus“ für den Profi-WM-Titelkampf im Kickboxen Vollkontakt in Berlin. Jetzt hat sie Zeit für ihre Musik und Soziales.

Dem großen Ziel so nah. Stimmungsmachende Menschenmassen in der Arena und vor den Fernsehgeräten zu Hause. Eine unbeschreibliche Atmosphäre, laute Musik, Nebelmaschinen und nervenaufreibende Spannung bis zum Einlauf der Fighter in den Ring. Das ist das Ziel eines jeden großen Kampfsportlers, der es bis an die Weltspitze geschafft hat. Da steht Tina Schüssler.

Sie ist amtierende K1 Weltmeisterin der WKU und hat nun vom Weltpräsidenten Klaus Nonnemacher die Chance auf den Profi-WM-Titelkampf im Kickboxen Vollkontakt am 8. Oktober in Berlin, live auf Sat.1 bekommen. Diesen Gürtel trug bereits Dr. Christine Theiss und derzeit Marie Lang.

Kaum noch bewegen vor Schmerz - Diagnose: Bandscheibenvorfall

Schüssler steckt mitten in den harten Trainingsvorbereitungen, bis sie sich vor Schmerz kaum noch bewegen konnte. Der Weg zum Arzt ergab beim Röntgen einen Bandscheibenvorfall der HWS. Weiter zur MRT, welches das Krankheitsbild noch deutlicher bestätigte. Vier Ärzte rieten Tina Schüssler ab, mit dieser Diagnose, in diesem Zustand weiter zu trainieren und Schläge auf den Kopf zu bekommen.

Ein harter Schlag für Tina Schüssler: "Das schmerzt jetzt nicht nur im Hals und Nacken, sondern der Schmerz sitzt noch viel tiefer. So sehr, habe ich mir diesen WM-Kampf gewünscht und mich verbissen jeden Tag hart durchs Training geschunden. Diese Chance an oberster Stelle mitzumischen wünscht sich wohl jeder Kampfsportler. Doch so traurig wie die Sache nun ist, bin ich vernünftig. Das Herz sagt nein, der Kopf sagt ja. Vergessen wir nicht mein Alter und meine Vorgeschichte."

Mit ihrer Vorgeschichte stand die 43-jährige Profisportlerin stets im Fokus der Medien, als sie 2009 einen Schlaganfall erlitt, linksseitig gelähmt war, nicht mehr richtig sprechen konnte und 2010 noch eine Herzoperation folgte. Wie durch ein Wunder schaffte es Tina nach drei Jahren Reha -und Krankenhausaufenthalten zurück in die Öffentlichkeit, stand 2012 wieder für eine Sat.1 TV-Abendshow vor der Kamera, wurde 2013 wieder Weltmeisterin im Boxen und 2016 folgte ein WM-Sieg im K1 in den USA.

Ehrenamtliches soziales Engagement

Seit ihrer Genesung ist Tinas Intension, kranken, schwachen und hilfsbedürftigen Menschen zu helfen, sie zu motivieren, zu stärken oder einfach nur zu begleiten. Selbst hat sie es erlebt, wie schlimm es ist, wenn einem plötzlich der Boden unter den Füßen weggerissen wird und man sich alleine wieder zurück ins Leben kämpfen muss. Tina Schüssler ist Patin im Bayerischen Kinderschmerzzentrum am Klinikum Augsburg, arbeitet mit den Ärzten zusammen und bringt sich dort aktiv in die Beschäftigungstherapie mit ein.
Das positive Feedback der Patienten und die enge Zusammenarbeit gibt Schüssler ein unbeschreiblich gutes Gefühl. Um nur einige zu nennen, ist Tina zudem Botschafterin der DKMS, der Bayerischen Krebsgesellschaft, des Mutter-Kind-Zentrums (mukis), Stunde des Herzens in Österreich, des Deutsches Roten Kreuzes und ist Mitglied des BRK Augsburg-Land. Zu ihren neuen Aufgaben zählen nun auch die ersten Erfahrungen in der Kinder-Palliativbetreuung in Stuttgart.

Mittendrin mit neuen Karriereaussichten

Dass Tina Schüssler stets 100 Prozent gibt, weiß jeder der das Energiebündel schon mal live erlebt hat. Ihr Lebenspartner Clemens Brocker sagt: "Tina erhielt am Vormittag die Diagnose und setzte sich danach für Stunden ans Klavier. Nachts, ich schlief schon, knallte sie das Keyboard neben mich und sprudelte über vor Neuigkeiten, die sie mir gleich mitteilen musste, dass sie nun endlich richtig Zeit habe für die Musik! Dann spielte und sang sie mir ihren neuen, selbst getexteten und komponierten Song vor. „ Wenn das Eine nicht geht, dann geht eben etwas Anderes. Und da kann sie dann wie verbissen ohne Energieverluste daran arbeiten!", so Brocker.

So hat es Tinas Ehrgeiz in nur drei Wochen geschafft, mit der neuen Band "Tina Schüssler & Backdoor Connection" zusammen ihren neuen Pop-Rock-Song "Du weißt, wir sind Sieger!" zu produzieren. Sie sind jetzt schon auf sechs großen Events gebucht und werden im kommenden Jahr vier Wochen lang, vor jedem Fußballspiel der Deutschen Nationalelf, auf dem größten Public Viewing Augsburgs vor 7000 Menschen, live den WM-Song spielen. Veröffentlicht wird der Sieger-Song voraussichtlich Ende November bei einem Basketball-Heimspiel der Topstar Kangaroos in der Sporthalle Stadtbergen. Auch wird die Band live auf dem Stadtberger Stadtfest am 11. Mai 2018 den Abend auf der Bühne rocken. Ein Film vom Medienpreisgewinner ELANfilm Ecki Diehl wird ebenfalls in den Wintermonaten von der Band gedreht.

Jetzt hat Schüssler mit dem Rap -und Hip Hop Produzenten Manfred Schmerz, genannt Binki Woi, zusammen mit DJ Mo'Soul einen Song aufgenommen und mit über 100 Komparsen in Stadtbergen gedreht. Der Song und der Musikfilm, wird in drei Wochen auf dem Markt sein. (si)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.