Spannende Spiele an der Leibnitzstraße: Tennisspieler der TSG Stadtbergen erleben aufregende Freiluftsaison

Vize-Meister in der Kreisklasse 1: die Junioren. (Foto: Karin Strauß)
Licht und Schatten erlebten die Tennisspieler der TSG Stadtbergen in der diesjährigen Punktspielsaison. Für Stadtbergens erste Damen, die vor einem Jahr noch in der höchsten schwäbischen Tennisklasse gespielt hatten, endete die Spielzeit mit dem zweiten Abstieg in Folge. Mit nur zwei Erfolgen in sieben Punktspielen landete die TSG auf dem vorletzten Tabellenplatz. So dominierte bei den Stadtbergerinnen nach einer schwierigen Saison die Enttäuschung. Anders bei den Stadtberger Herren, die Meister in der Kreisklasse 4 wurden. Ein großer Erfolg für die junge Mannschaft, die diese Saison größtenteils zum ersten Mal im Erwachsenenbereich spielte. Auch das Damen-2-Team kämpfte vergangenes Jahr in der Mehrzahl noch im Juniorinnenbereich um Punkte. Umso beachtlicher schlugen sich die jungen Spielerinnen in ihrer ersten Saison bei den Damen. Am Ende sprang Rang 7 in der Kreisklasse 2 heraus. Für Stadtbergens dritte Damen endete die Saison mit einem respektablen dritten Rang ebenfalls in der Kreisklasse 2. Zufrieden konnte auch das Damen-40-Team mit Rang fünf in der Kreisklasse 1 sein.
Im Nachwuchsbereich machten die Junioren und Juniorinnen (beide Kreisklasse 1) sowie die Knaben 1 (Bezirksklasse 2) von sich reden. Alle drei Mannschaften holten sich die Vize-Meisterschaft in ihrer jeweiligen Liga. Das zweite Knabenteam beendete die Spielzeit in der Kreisklasse 1 auf Rang sieben, die Mädchenmannschaft landete in der Bezirksklasse 1 auf Platz sechs. Die Kleinesten im Verein, die beiden Bambini-Teams, erreichten in ihrer Liga jeweils Platz sieben.
Auch abseits der Punktspielsaison war an der Leibnitzstraße wieder viel geboten. Wie jedes Jahr öffneten sich beim Stadtberger Stadtfest die Türen der Tennisabteilung für Besucher und Tennisinteressierte. Auch dieses Jahr nutzten wieder zahlreiche Gäste des Stadtfests die Gelegenheit und schnupperten in die Tennisabteilung hinein. Ein besonderes Highlight waren zudem die beiden Leistungsklassen-Turniere, die auf der Stadtberger Anlage stattfanden. Über 40 Teilnehmer lieferten sich an den beiden Tagen spannende Spiele auf zum Teil sehr hohem Niveau. Daneben sorgten die vereinsinternen Turniere für gute Stimmung. Immer größerer Beliebtheit erfreut sich das Sommernachts-Mixed-Turnier, das auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg war. In der Hauptrunde siegten Karin Strauß und Michael Schaumberg vor Andrea Nießner und Tobias Ottlik sowie Anna-Lena Vöhringer und Nils Hartung. Den Sieg in der Nebenrunde sicherten sich Astrid Flagner und Markus Zimmermann. Sie verwiesen die Paarungen Sabine Thienel und Robert Wohlhüter sowie Birgit Knoblich und Wolfgang Erdle auf die Plätze zwei und drei. Anschließend ging es zum gemütlichen Teil über - mit gemeinsamem Essen und Trinken bis spät in den Abend hinein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.