Geschmackloser Streich und gefährliche Verkehrsbehinderung durch drei Jugendliche in der Freinacht

Die Polizei konnte die Täter schnell identifizieren. Diese gestanden die Tat. (Foto: Dieter Gillessen)

Drei Jugendliche gerieten unter Verdacht, eine Christus-Figur in einem Busch entsorgt zu haben und mehrere Bretter und einen Baumstamm quer auf einer Strasse platziert zu haben.

Das Brauchtum der Freinacht haben drei Jugendliche aus Steindorf nicht verstanden und maßlos übertrieben, weshalb nun wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen sie ermittelt wird.

Lungern und Randale an der Lourdes-Kapelle

Zwei 15- und 16- Jahre alte Jungen und ein 16-jähriges Mädchen wurden dabei beobachtet, wie sie sich in der Freinacht am Kapellenweg an der Lourdes-Kapelle aufhielten, Bier tranken und rauchten.
Am nächsten Tag wurde dann festgestellt, dass die Christus-Figur von dem dortigen Steinkreuz fehlte. Diese wurde in einem nahen Gebüsch gefunden, jedoch fehlte der rechte Arm.

Baum versperrte Straße

Zudem war in der Hauptstraße ein circa der Meter langer Baumstamm mit etwa 25 Zentimeter Durchmesser sowie unweit der Schulstraße mehrere Bretter aus einem dortigen Sägewerk quer auf die Straße geworfen worden. Ein beherzter Bürger räumte diese Gegenstände sofort auf die Seite, um Schlimmeres zu verhindern.
Der Verdacht fiel nun auf die Jugendlichen, die bereits ermittelt werden konnten. Die Jugendlichen standen zu ihren Dummheiten und räumten diese ein.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.