Folter

1 Bild

Freundin in Großaitingen zu Tode geprügelt: Revision des "Foltermörders" abgelehnt

StadtZeitung Redaktion
StadtZeitung Redaktion | Großaitingen | am 29.11.2017 | 151 mal gelesen

Der Bundesgerichtshof hat die Revision des Angeklagten Piotr Slufcik mit Beschluss vom 21. November als unbegründet verworfen. Der 32-jährige "Foltermörder" war im Juli vom Augsburger Landgericht wegen Mordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Der Leiharbeiter hatte seine 33-jährige Freundin am 25. Oktober 2016 in Großaitingen zu Tode geprügelt und die bereits hirntote Geschädigte dann in der...

1 Bild

10. Oktober: Internationaler Tag gegen die Todesstrafe

Augsburg: Universität Augsburg | Amnesty HOCHSCHULGRUPPE 1594 AUGSBURG informiert 10. Oktober Internationaler Tag gegen die Todesstrafe Nein zur Todesstrafe - Zehn Gründe für ihre Abschaffung Die Todesstrafe verstößt gegen das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. Die Todesstrafe ist unumkehrbar. Die Gefahr, einen unschuldigen Menschen hinzurichten, ist viel zu groß. Ein Staat darf sich nicht mit Mördern auf eine Stufe...

1 Bild

Lebenslang für Foltermörder: 32-Jähriger prügelt Freundin zu Tode

Kristin Deibl
Kristin Deibl | Augsburg - Süd | am 07.07.2017 | 176 mal gelesen

Ein 32-Jähriger hat im Oktober 2016 seine Freundin gedemütigt, gefoltert und mit roher Gewalt auf sie eingeprügelt. Durch die zahlreichen Schläge erlitt die Frau massive Verletzungen am ganzen Körper sowie eine Hirnschwellung und verstarb aufgrund einer zentralen Lähmung. Das Motiv des Mannes: rasende Eifersucht. Der 32-Jährige musste sich nun wegen Mordes vor dem Augsburger Landgericht verantworten und wurde gestern zu einer...

1 Bild

Lebenslang für Mord an Lebensgefährtin: Augsburger Gericht verurteilt 31-jährigen Mann

StadtZeitung Redaktion
StadtZeitung Redaktion | Augsburg - City | am 07.07.2017 | 176 mal gelesen

Im Prozess gegen einen 31-jährigen Mann hat das Augsburger Gericht am Freitagvormittag das Urteil verkündet: Der Angeklagte erhält lebenslang für den Mord an seiner ehemaligen Lebensgefährtin. Die Staatsanwaltschaft hatte dem Angeschuldigten vorgeworfen, die Geschädigte grausam und aus niedrigen Beweggründen getötet zu haben. Motiv für die Tat soll grundlose, übersteigerte Eifersucht gewesen sein. Der aus Polen stammende...

1 Bild

Nach Folter in einem Schwabmünchner Keller: Gericht verurteilt Tochter und Schwiegermutter des Ehebrechers

Natascha Höck
Natascha Höck | Schwabmünchen | am 18.11.2016 | 142 mal gelesen

Anna K. (alle Namen geändert) wollte nicht akzeptieren, dass ihr Mann sie wegen einer anderen Frau verlassen hatte. Zusammen mit weiteren Familienmitgliedern machte sie sich auf, um die Geliebte ihres Ehegatten zur Rede zu stellen und ihr eine Abreibung zu verpassen: Am 18. Oktober 2014 zerrten sie die junge Frau in ein Auto, um sie im Keller eines Schwabmünchner Hauses zu bedrohen und zu foltern. Passanten hatten allerdings...