Nach Unfall mit Fahranfängerin: Zweites Todesopfer zu beklagen

Fast drei Stunden war die Straße nach dem Unfall gesperrt. (Foto: Archiv)

Ein verhängnisvoller Fehler kostet zwei Menschen das Leben.

Eine 17-jährige Autofahrerin fuhr Mittwochabend gegen 21.36 Uhr auf der Staatsstraße von Meitingen in Richtung Thierhaupten. Im Rahmen des begleitenden Fahrens fuhr ihr Vater als Beifahrer mit.

In einer leichten Rechtskurve auf Höhe von Waltershofen kam sie aus noch unbekannter Ursache mit ihrem Pkw nach links auf den Gegenfahrstreifen und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden VW Polo zusammen. Die drei Insassen im Alter von 22 bis 26 Jahren wurden nach dem Frontalzusammenstoß im Fahrzeug eingeklemmt und wurden allesamt schwerverletzt mit Rettungshubschraubern in unterschiedliche Krankenhäuser in der Umgebung geflogen.

Die Unfallverursacherin und ihr Vater wurden ebenfalls schwer verletzt und kamen mit einem Rettungswagen in das Zentralklinikum Augsburg.
An den beiden Fahrzeugen entstand jeweils ein erheblicher Frontschaden, der Unfallschaden beziffert sich auf insgesamt 15 000 Euro.

Die Fahrbahn war nach dem Unfall für über drei Stunden komplett gesperrt. Die Regelung der örtlichen Umleitung übernahm die freiwillige Feuerwehr.
Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter beauftragt.

Inzwischen verstarben der 26-jährige Fahrer des VW Polo und seine 21-jährige Beifahrerin an ihren schweren Unfallverletzungen im Krankenhaus. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.