Überraschender Gräberfund bei Bauarbeiten in Thierhaupten

Gut erhaltene Skelette wurden in einem Gräberfeld bei den Bauarbeiten zur Erweiterung der Kindertagesstätte in Thierhaupten gefunden.
Thierhaupten: Kindergarten |

Archäologie Bei den Erdarbeiten für die Erweiterung der Kindertagesstätte stoßen Bauarbeiter auf ein Gräberfeld. Warum die Experten aktuell noch vor einem Rätsel stehen.

Von Claus Braun

In der vergangenen Woche haben die Erdarbeiten zur Erweiterung der Kindertagesstätte in der Marktgemeinde begonnen. Dabei kamen überraschend 14 Grabstätten ans Tageslicht.
Längst hat der Marktgemeinderat in Thierhaupten die Erweiterung der Kindertagesstätte St. Peter und Paul nördlich der ehemaligen Klosterkirche und somit am bisherigen Standort beschlossen. Doch das Grundstück scheint mehr Geheimnisse zu verbergen, als ursprünglich gedacht.
Bei den Bauarbeiten kamen jetzt nämlich 14 Grabstätten ans Tageslicht. Dass es sich um Grabstätten bzw. um einen früheren Friedhof handelt, scheint klar zu sein, doch ob dieser in Verbindung mit dem früheren Kloster steht ist ebenfalls unklar, wie eine Zeitangabe, seit wann die Fläche als letzte Ruhestätte gedient hat.
Seit einigen Tagen sind vor Ort Archäologen und Experten des Landesamtes für Denkmalpflege, die derzeit nur ein paar Fußschritte von ihren Büros in der benachbarten Klosteranlage zur Grabungsstätte haben. Inzwischen sind die gefundenen Skelette geborgen und ein Spezialverfahren soll Klarheit über das Alter bringen.

Rätselraten in Thierhaupten: Woher stammen die Gräber?

Der Fund löste in der Marktgemeinde natürlich großes Rätselraten aus. Weder Ehrenbürger, Altbürgermeister und unumstrittener Experte der Ortsgeschichte der Marktgemeinde Fritz Hölzl, noch der amtierende Rathauschef Anton Brugger haben derzeit Anhaltspunkte, aus welcher Zeit das Grabfeld stammen könnte.
„Die nächsten Tage und Wochen werden sehr spannend“, sagt Bürgermeister Anton Brugger, der sich aus dem Fund natürlich Aufschlüsse über die Ortsgeschichte erhofft.

Schon einmal gab es auf dem Gelände archäologische Funde

Wo in Thierhaupten Kinder spielen und sicher tagsüber betreut werden, scheint ein geschichtsträchtiger Ort zu sein. Als im November des Jahres 2011 mit dem Anbau der Kinderkrippe auf der Westseite des ursprünglichen Kindergartens begonnen wurde, sorgte bereits ein Fund für Aufsehen. Damals wurden Bodenverfärbungen gesichtet, die eindeutig von Pfählen stammten, die auf eine frühere Bebauung oder Siedlungsform schließen ließen.
So sehr sich die Experten nun um die Rätsellösung bemühen, so sehr interessiert natürlich auch die Frage, ob mit dem Gräberfund auch Verzögerungen bei den Erweiterungsbauten zu erwarten sind. Dazu Bürgermeister Anton Brugger: „Nein, davon gehen wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht aus.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.