Deutsche Meisterschaft im Bogenschießen in Halle: Thierhauptener im Halbfinale

Johannes Maier im Bronzefinale (Foto: Bogensport-Extra.de)

Johannes Maier gibt Einstand in der Königsklasse



Hof/Thierhaupten
Am zweiten März-Wochenende fanden im nordbayerischen Hof die Deutschen Meisterschaften im Bogenschießen statt. Über 550 Bogenschützen aus ganz Deutschland nahmen in 19 verschiedenen Jahrgangs- und Disziplinklassen daran teil. Auch der Schützenverein „Edelweiß“ Thierhaupten war mit 2 Athleten vertreten: Johannes Maier, der erstmals in der Schützenklasse antreten musste und Katharina Wengenmayr, die bei den weiblichen A-Schülerinnen die Reise zu Ihrer ersten Deutschen Meisterschaft antrat.

Der Samstagnachmittag gehörte ganz der „Königsklasse“, also den Damen und Herren. Die Qualifikationsrunde, die aus 2x30 Pfeilen bestand, beendete Johannes Maier mit 572 Ringen und dem 11. Platz. Dies bedeutete eine ungefährdete Teilnahme und gute Ausgangsposition für die folgenden Finalrunden, für die sich die jeweils 16 Besten qualifizierten. Die Freiheitshalle in Hof war für die Finals perfekt hergerichtet, sogar eine eigene Finalarena war aufgebaut – für die weit über 500 Zuschauer ein absolutes Highlight und Adrenalin pur für die Sportler.


Beeindruckender Maier kommt bis ins Halbfinale


Im 1/8-Finale traf Maier auf Heiko Keib aus Dauelsen, den er mit 6:0 und damit der Höchststrafe abfertigte. Das folgende 1/4-Finale versprach wiederum einiges an Spannung, traf der 21-Jährige Thierhauptener doch dort auf seinen Nationalkader-Kollegen Max Weckmüller aus Eschwege, der im Jahr 2014 sogar Hallen-Weltmeister bei den Junioren war. Doch auch er musste sich Johannes Maier mit 6:4 geschlagen geben und auf den Zuschauerrängen Platz nehmen. In diesen ersten beiden Matches zeigte Maier eine Weltklasse-Leistung. Erst im Halbfinale musst er sich dem späteren Deutschen Meister Richard Schatursunow aus Blankenfelde mit 3:7 beugen. Leider hat es dann in der perfekt hergerichteten Finalarena nicht mehr ganz zur Bronze-Medaille gereicht und er musste sich mit 4:6 Dominic Gölz aus Villingen-Schwenningen geschlagen geben. Der 4. Platz im 67-köpfigen Teilnehmerfeld ist trotzdem ein großartiger Erfolg im ersten Schützen-Jahr von Johannes Maier.

Tolle Eindrücke und viel Erfahrung gesammelt


Am Sonntagvormittag waren dann auch noch die Schüler an der Reihe. Katharina Wengenmayr trat bei ihrer ersten Deutschen Meisterschaft in der Schülerklasse-A weiblich an und wollte nach ihrem Bayerischen Vizetitel Anfang Februar natürlich zeigen, dass mit ihr zu rechnen sein sollte. Zu Beginn des Wettkampfs bekam sie ihre Aufregung aber nur schwer unter Kontrolle, was einen entsprechend holprigen Start verursachte und zu einiger Verunsicherung bei der 14-Jährigen führte. Nur langsam fand sie in ihren Wettkampf, kämpfte aber tapfer bis zum letzten Schuss und schloss diese Meisterschaft mit einem 20. Platz ab. Trotz einiger Enttäuschung über die verpasste Chance trat die junge Nachwuchs-Bogenschützin mit vielen neuen und tollen Eindrücken die Rückreise nach Thierhaupten an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.