Ausflug zum Champions League Spiel nach Leipzig lohnte sich nicht

Für drei Männer lohnte sich der Nikolausausflug zum Champions League Fußballspiel nach Leipzig am Mittwoch in doppelter Hinsicht nicht. Die drei Männer aus den Landkreisen Eichstätt und Weißenburg-Gunzenhausen, die Fans von Besiktas Istanbul, dem Gegner von RB Leipzig waren, der das Champions League Spiel mit 2:1 gewann, wurden bei der Einlasskontrolle am Stadion abgewiesen, da ihre Eintrittskarten als ungültig erkannt wurden.

Sie verpassten somit nicht nur den Sieg ihrer Mannschaft, sondern wurden auch noch betrogen. Ein 43-jähriger hatte Anfang November über eine Verkaufsplattform im Internet drei Eintrittskarten für das Fußballspiel zum Preis von 350 EURO erworben. Nachdem ihnen der Eintritt ins Stadion verwehrt blieb, fuhren die Männer zurück nach Treuchtlingen, wo sie noch in der Nacht Betrugsanzeige gegen die Entertainment-Firma, wo sie die Eintrittskarten bezogen hatten, erstatteten. Gegen die verantwortlichen Verkäufer wurden Ermittlungen eingeleitet. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.