Freude über Zuschauerrekord in Villenbach

Zum 20-jährigen Jubiläum der Theater-Abteilung des SV Villenbach entführte das Freilichtbühnenensemble die Besucher mit dem Stück "Ich denke oft an Piroschka" in die Puszta. Foto: Siegfried P. Rupprecht

Beim SV Villenbach läuft es rund: Die Abteilungsleiter vermelden Positives und teilweise regen Zulauf. Besonders stolz sind die Theatermacher. Vorsitzender Martin Baumeister ist wiedergewählt.

Kaum Änderungen gab es bei den turnusgemäßen Neuwahlen bei der Generalversammlung des SV Villenbach. Die Mitglieder sprachen erneut Martin Baumeister als Vorsitzenden ihr Vertrauen aus. Bei den Finanzen wurde ein dickes Plus verzeichnet. Positives wurde auch von den Abteilungen gemeldet. Den Reigen der Berichte eröffnete Tischtennis-Chef Georg Vill. Dabei bezeichnete er die Wahl der Bezirksliga-Damen zur "Mannschaft des Jahres 2014" im Landkreis Dillingen als "absolutes Highlight". Mit derzeit sechzig Aktiven in elf Mannschaften funktioniere der Spielbetrieb perfekt, so Vill weiter. Allerdings stünden wechselnde Erfolge zu Buche.

Der Spielbetrieb im Jugendfußball werde in Spielgemeinschaften mit dem SV Roggden, dem VfL Zusamaltheim und dem FC Osterbuch organisiert, berichtete Jugendleiter Franz Hartl. Diese fruchtbare Kooperation der Nachwuchsförderung lebe von Engagement, Disziplin und sportlichem Ehrgeiz.

Für den verhinderten Fußball-Abteilungsleiter Markus Ohnheiser informierte dessen Stellvertreter Christoph Thoma über den status quo der ersten Mannschaft. Hier gab es gegenüber der Vorsaison eine erkennbare Verbesserung der Tabellensituation. Während die letzte Runde mit Platz zehn beendet wurde, rangieren die Kicker gegenwärtig im vorderen Mittelfeld. Dies sei nicht zuletzt auf sechs Neuzugänge und der erfolgreichen Arbeit von Trainer Markus Schwarzenberger zurück zu führen, meinte Thoma.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.