Fliegerbomben aus dem zweiten Weltkrieg in Wehringen entschärft

Die 6er-Pack Splitterbombe wurde von dem Sprengmeister der Fa. Tauber entschärft. (Foto: Jaromír Chalabala-123rf.de)

Die Entschärfung der sechs (je 10 kg) Splitterbomben aus dem zweiten Weltkrieg, die am Donnerstag um 11.45 Uhr in der Oberottmarshausener Straße in Wehringen entdeckt wurde, wurde um 16.15 Uhr beendet.

Ein Landwirt hat bei Arbeiten auf seinem neben der Oberottmarshausener Straße in Wehringen gelegenen Feld ein Metallkörper im Erdreich entdeckt. Da der Landwirt eine Bombe vermutete, verständigte er die Polizeiinspektion Bobingen, welche die Absicherung des Fundorts übernahm und einen Sprengmeister der Fa. Tauber verständigte. Dieser stellte fest, dass es sich bei dem Fund tatsächlich um eine 10 kg Splitterbombe aus dem Zweiten Weltkrieg handelte.

Bei der anschließenden Freilegung wurde eine weitere darunterliegende Splitterbombe festgestellt. Da bekannt war, dass dieser Bombentyp immer im 6er-Pack abgeworfen wurde, wurde die nähere Umgebung des Fundorts diesbezüglich abgesucht. Tatsächlich wurden noch vier weitere identische Sprengkörper aufgefunden.

Laut der Polizei musste die Entschärfung vor Ort erfolgen, verlief aber ohne Beeinträchtigung der Öffentlichkeit. Um 16.45 Uhr konnte die Fa. Tauber die letzte Bombe erfolgreich entschärfen. Die Feuerwehr Wehringen befand sich ebenfalls im Einsatz und gewährleistete die Ausleuchtung des Fundorts. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.