Kann man Radieschen pflücken?

Die Kinder des Katholischen Kindergartens St. Gunthildis können es kaum erwarten, ihre Radieschen aus der Erde ziehen zu dürfen. Foto: pm


Als Pate des Projektes "Gemüsebeete für Kids" der Hamburger EDEKA Stiftung unterstützt der Geschäftsleiter des Marktkaufs Weißenburg, Matthias Nickel, die Kinder des Katholischen Kindergartens St. Gunthildis in Weißenburg dabei mit Rat und Tat: Mit dem Aufbau des Hochbeets und der Erstausstattung startete das Projekt vor einigen Jahren in dem Kindergarten. Seitdem wird das Beet jedes Frühjahr gemeinsam mit Mitarbeitern der EDEKA Stiftung und des Marktkaufs Weißenburg sowie den Kindern neu aufbereitet und mit Gemüsepflanzen bepflanzt. Dass Radieschen eben nicht am Baum wachsen und Salat ganz unterschiedliche Farben und Formen haben kann, werden die Kids unter anderem dieses Jahr entdecken. Ebenso, dass auch ein Kohlrabi verborgen unter der Erde wächst.

"Anpflanzen und jäten, gießen und ernten, das Gemüse zubereiten und genießen: So einfach ist es, Kindern Wissen über unsere Nahrung zu vermitteln", erklärt Nickel die Zielsetzung des Projektes. Vor allem in den ersten zehn Lebensjahren werden Ernährungsgewohnheiten geprägt und die Weichen für eine gesunde Lebensweise gestellt. Weit über 1000 selbstständige EDEKA-Kaufleute engagieren sich mittlerweile als Paten.


Bereits seit 2008 setzt sich die EDEKA Stiftung mit dem Projekt "Gemüsebeete für Kids" in ganz Deutschland für die Stärkung der Ernährungskompetenz von Kindern ein. "Gemüsebeete für Kids" wurde 2016 auch in den Nationalen Aktionsplan "IN FORM - Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung" aufgenommen. Denn es werde Spaß vermittelt "an einer gesunden Lebensführung, dort, wo es zählt - direkt in der Lebenswelt der Kinder", so die Begründung der Initiative IN FORM, die vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und vom Bundesministerium für Gesundheit getragen wird. Weitere Informationen unter www.edeka-stiftung.de/presse

(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.