Play the market

Im Bild (von links): Daniel Paluska, Sertay Kürükcü, Margarita König, Angie Städtler, Daniel Kohler. Foto: pm


Auch in diesem Jahr haben mehrere Teams der Beruflichen Oberschule Weißenburg am größten bayerischen betriebswirtschaftlichen Planspielwettbewerb teilgenommen. Diesen veranstaltet das Bildungswerk der bayerischen Wirtschaft e. V. nun bereits zum 25. Mal. Ziel ist es unter anderem, die ökonomische Bildung der Schüler zu stärken und Unternehmertalente zu entdecken.

Mehr als 2000 angemeldete Schüler waren in Dreierteams als gleichberechtigte Chefs über sechs Wochen hinweg damit beschäftigt, ein eigenes fiktives Unternehmen, das Müsliriegel herstellt, zu führen und eine Unternehmensstrategie zu entwickeln. Während dieser Internetrunde wurden Maschinen und Rohstoffe eingekauft, Mitarbeiter eingestellt, Ausbildungsplätze geschaffen - je nach konjunktureller Lage eventuell auch Angestellte wieder entlassen. Zu den strategischen Entscheidungen, die es zu treffen galt, zählten auch Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie Werbeausgaben zu planen und natürlich auch den Preis für den Müsliriegel festzulegen sowie von Spielrunde zu Spielrunde zu überdenken.

Nach mehrwöchigem Treffen mit strategischen Entscheidungen und auch etwas Glück stand fest, wer sich mit seinem Unternehmen gegen die Konkurrenz durchsetzen konnte.

Gleich zwei Teams der Beruflichen Oberschule Weißenburg ist dies gelungen: Das Team "SAM 1.0", bestehend aus Margarita König, Stefanie Schreiner und Angie Städler (BW12) sowie das Unternehmen "DSD Inventions", das sich aus Daniel Kohler, Sertay Kürükcü und Daniel Paluska (ebenfalls BW12) zusammensetzt, sind zwei von insgesamt 40 Teams, die im Halbfinale gegeneinander antreten.

Das dreitägige Halbfinale, in dem die Konkurrenten erstmals persönlich aufeinander treffen, findet Mitte Mai im AOK Bildungszentrum in Hersbruck statt. Dort erhalten die Teams die erforderlichen Informationen für die weitere Wettbewerbsphase hinsichtlich Pressearbeit und Marketing. Des Weiteren sind Workshops zu Themen wie "Präsentationstechniken" geplant, für welche Referenten aus der Wirtschaft gewonnen werden konnten.

Neun Teams qualifizieren sich schlussendlich für das Finale in München. Als Hauptpreis winkt dem besten Team eine Sprachreise nach New York. Das Lehrerkollegium wünscht den Teams der BOS Weißenburg viel Glück. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.