150 Jahre FFW Weißenburg

Bereits auf der Altmühlfrankenmesse lud die FFW die Besucher zum Jubiläumsfest ein. Foto: Jessica Frank
 
Schon früher wurden bei Feuerwehrfesten Schauübungen abgehalten. Fotos: FFW Weißenburg


Los geht es am Freitag, 19. Mai, ab 18 Uhr mit dem Einlass ins Festzelt. Im und rund um das ganztägig bewirtschaftete Festzelt mit Biergarten erwartet die Besucher ein Kinderkarussell, eine Schiffschaukel, Crepes, Süßwaren, Bauernhof-Eis, fränkische Schmankerl und süffiges Sigwart-Bier. Hauptattraktionen sind die Feuerwehr- und Fahrzeug-Ausstellungen, die Vorführungen und Schauübungen, der Altmühlfrankenlauf sowie die Konzerte im Festzelt.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen, mit Ausnahme dem Konzert der Big Band der Bundeswehr, ist frei!

Big Band der Bundeswehr

Zum Auftakt des Jubiläums spielt am Freitag, 19. Mai, ab 20 Uhr die Big Band der Bundeswehr ein mehrstündiges Live-Konzert im Festzelt. Dann heißt es wieder "Licht aus und Bühne frei für Oberstleutnant Timor Oliver Chadik und die Big Band der Bundeswehr, eines der beliebtesten Showorchester Europas."

Eins steht fest: Ob Staatsbesuch, Benefizkonzert, Tanzgala, Opernball, Presseball, Ball des Sports, Kanzler- oder Bundespräsidentenfest - die Big Band der Bundeswehr sorgt bei jedem Anlass für den richtigen musikalischen Rahmen.

Blaulicht- und Familientag

Am Samstag, 20. Mai, lädt die Jubelwehr alle interessierten zum großen Blaulicht- und Familientag ein. Die Feuerwehr Weißenburg präsentiert ihre Einsatzfahrzeuge, stellt die Schutzausrüstung der Feuerwehr vor und bietet dabei einen Rückblick auf frühere Tage. Besonders spektakulär und heiß her geht es bei den verschiedenen Vorführ-Übungen:

- 11.15 bis 11.45 Uhr - Übung der Höhensicherungsgruppe an einem Baukran.

- 14 bis 14.30 Uhr - Gemeinsame Vorführung der FFW mit dem BRK zur Personenrettung aus einem Unfallfahrzeug.

- 15.30 bis 16 Uhr - Übung der Jugendfeuerwehr.

- 16.30 bis 17 Uhr - Schauübung an einem brennenden PKW.

- Außerdem gibt es ganztägig Vorführungen zum Brandschutz im Haushalt bei Fettbrand und Spraydosenexplosionen sowie Übungen zur Handhabung von Feuerlöschern. Für Kinder ist ebenfalls ganztägig ein buntes Programm zum Mitmachen geboten.

Neben der Feuerwehr nehmen zahlreiche weitere Organisationen am Blaulichttag teil. So präsentiert die Polizei beispielsweise einen Hubschraubersimulator, das BRK stellt unter anderem ihre Schnelleinsatzgruppe vor, das Technische Hilfswerk Treuchtlingen (THW) bietet ein gesichertes Kistenklettern an, die DLRG Weißenburg stellt ihre Einsatzfahrzeuge zur Wasserrettung vor und die Ökumenische Notfallseelsorge ist ebenfalls mit einem Informationsstand vertreten. Die IuK-Einheit (Informations- und Kommunikationseinheit) des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen wird ebenfalls vertreten sein. Das Kreisverbindungskommando der Bundeswehr informiert unter anderem über die Bereitstellung von Fähigkeiten der Streitkräfte zur Hilfeleistung bei Naturkatastrophen und schweren Unglücksfällen. Außerdem ist eine Ausstellung mit verschiedenen Großgeräten der Bundeswehr geplant.

Die FFW Weißenburg freut sich auf viele Besucher beim Blaulicht- und Familientag und weist nochmal darauf hin, dass alle Besucher und nicht nur Feuerwehrleute dazu eingeladen sind.

Dirndlknacker

Als vor langer, langer Zeit ein rockig bockiger Musiker auf ein geiles Dirndl gestoßen war, hatte es ordentlich im Gebälk geknackt und siehe da, neun Monate später waren sieben Buben und ein Mädel geboren. Aufgewachsen im Stadl, bestückt mit Akkordeon, Gitarre, Schlagzeug und diversen Blasinstrumenten, durften die Kleinen ihren musikalischen Vorlieben freien Lauf lassen. Der eine spielte ROCK - der andere POP - der andere wiederum Schlager. Zwei weitere gaben sich der Volksmusik hin, die anderen der Stimmungs- und Unterhaltungsmusik. Da hatte der kleine Rosi eine Vision: "Lasst uns eine Band gründen und alle Stilrichtungen darin vereinen". Die "Dirndlknacker" waren geboren!

Am Samstag, 20. Mai, sorgen die Dirndlknacker mit ihrer rockigen Volxxmusik mit Partyspaß im Festzelt für Stimmung.

Mittelfränkischer Feuerwehrtag

Den musikalischen Auftakt in den Festsonntag macht die BrassBandGun mit einem fetzigen Aufgalopp zum Frühschoppen. Zeitgleich startet der Mittelfränkische Feuerwehrtag und eine große Leistungsschau der mittelfränkischen Feuerwehren. Der Titel Mittelfränkischer Bezirksfeuerwehrtag soll jedoch nicht falsch verstanden werden. Ausdrücklich wird dieser Tag und die Leistungsschau für die breite Öffentlichkeit organisiert und durchgeführt.
Es werden rund 60 Ausstellungsfahrzeuge erwartet. Diese bieten nicht nur eine Reise durch die Fahrzeuggeschichte, es sind auch alle aktuellen Norm- und einige Sonderfahrzeuge zu bestaunen.

Programm:
• Eröffnung durch den Vorsitzenden des Bezirksfeuerwehrverbandes Mittelfranken KBR Dieter Marx.
• 10.15 Uhr – Rettungshunde FF Zirndorf (Übungsgelände).
• 10.45 Uhr – Übergabe Schaumtrainer an die FF Treuchtlingen.
• 11 Uhr – Übergabe eines gebrauchten TLF 16/25 an die FW Ivano – Frankivsk (Ukrainehilfe KBR a. D. Walter Schwab).
• 11.15 Uhr – Übung Höhenrettungsgruppe BF Fürth (Übungsgelände).
• 13 Uhr – Aufstellung zum Festzug und 13.30 Festzug.
• 14 Uhr – Ankunft des Festzuges und Beginn des Fahneneinzuges.
• 15 Uhr – Festreden: Schirmherr OB Jürgen Schröppel, Innenminister Joachim Herrmann, Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes Bayern Alfons Weinzierl.
• 16 Uhr – Hubschrauberaußenlastbehälter FF Schwabach. (Übungsgelände)
• 16.30 Uhr – Verleihung Jugendleistungsabzeichen an Mitglieder der JF WUG.
• 16.45 Uhr – Löschvorführung US Feuerwehr Katterbach (Übungsgelände)

Skandal aus Bayern

Mit Wunschtiteln zum Mitsingen, aktuellen Hits, Rock, Stimmungsbomben zum Staunen und Ausflippen – heizen die Musiker von „Skandal aus Bayern“ dem Festzelt am Sonntag, 21. Mai, ab 18 Uhr zum Abschluss noch einmal ein.

Mehr Informationen zu den Veranstaltungen finden Interessierte unter www.feuerwehr-weissenburg.de.

(fh)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.