18 Jahre Kartoffelmarkt des Landkreises Roth in Röttenbach

 

Vielfältiges Angebot für Kartoffel- und Regionalfreunde.

Kein anderer Tag würde besser zu dieser Veranstaltung passen. Am Erntedankfest, Sonntag, 1. Oktober 2017, ist es wieder Zeit für den Kartoffelmarkt in Röttenbach. Mittlerweile weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt bietet dieser Markt alles, was das Herz von Kartoffel- und Regionalfreunden höher schlagen lässt: Informatives, Innovatives und Kulinarisches.

Nicht ohne Grund zieht der Kartoffelmarkt seit Jahren Besucher von nah und fern an. Es ist einiges geboten: Kostproben verschiedenster Kartoffelgerichte, Informationen, welche Sorten man am besten für welches Gericht verwendet. Ein kurzweiliger Wettbewerb rund um die „tolle Knolle“, moderiert von Landrat Herbert Eckstein und 1. Bürgermeister Thomas Schneider, musikalische Unterhaltung, „Original Regionale“-Produkte, Bio oder Konventionell, und vieles mehr. Einmal mehr haben die Organisatoren, der Landkreis Roth , die Gemeinde Röttenbach, das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, gemeinsam mit bäuerlichen Organisationen, örtlichen Vereinen und einer ganzen Reihe weiterer Mitstreiter ein interessantes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

Nicht nur Kartoffelfreunde kommen auf ihre Kosten. Einheimische Produzenten bieten unter anderem neben Kartoffeln auch Äpfel, Wurstwaren, Honig, Schnaps und viele weitere „original regionale“ Produkte zum Kauf an.

Programm

Der Markt beginnt am Sonntag, 1. Oktober, 9.30 Uhr, mit einem festlichen Erntedank-gottesdienst in der Kath. Kirche von Röttenbach. Anschließend führt der Kirchenzug zum Festplatz. Die Schirmherren Landrat Herbert Eckstein und 1. Bürgermeister Thomas Schneider eröffnen um 11 Uhr im Festzelt offiziell den Markt, musikalisch umrahmt von der Jugendkapelle Röttenbach. Daran schließt sich der Kartoffelwettbewerb mit Gästen des traditionellen Regionalmarktes an.


Im Festzelt präsentieren sich u. a. das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, der Kreisverband des Bund Naturschutzes, der Erzeugerring Mittelfranken, der VDK Röttenbach sowie die Wirtschaftsförderung und die Energieberatungsagentur – ENA des Landkreises Roth. Im Außenbereich bieten viele Direktvermarkter ihre Produkte an. Außerdem gibt es u.a. Töpferwaren, Holzdeko, Flecht- und Spankörbe.

Während die Eltern bummeln gehen, ist für die Kinder wieder jede Menge „action“ angesagt. Sie sind gern gesehene „Köche“ beim Kreisjugendring, der mit seiner „Kinder-Kartoffelküche“ mit von der Partie ist. Oder bei der Familie Harrer aus Liebenstadt, die sich wieder ein attraktives Mitmachspiel für Kinder ausgedacht haben.
Abgerundet wird der Kartoffelmarkt mit einer Schlepperschau und einem Jahrmarkt.

Wissenswertes über die Kartoffel

Neben ihren vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten auf dem Speiseplan gilt die Kartoffel als eines unserer wertvollsten Grundnahrungsmittel. Obwohl die Kartoffel ca. 20 % Stärke enthält, ist ihr Energiegehalt mit rund 70 Kilokalorien (292 kJ) niedrig. Hervorzuheben ist ihr biologisch hochwertiges Eiweiß und der Gehalt an Vitamin C. Mit nur 250 g Kartoffeln kann bereits der Tagesbedarf gedeckt werden. Außerdem ist sie reich an Vitaminen der B-Gruppe, Eisen, Phosphor. Der hohe Anteil des Mineralstoffs Kalium wirkt entwässernd und erleichtert damit auch eine Gewichtsreduktion. Nicht umsonst sollte die Kartoffel in der Woche vier bis fünf Mal auf dem Speiseplan stehen.

Parkplätze in der Nähe des Festplatzes

Parkplätze für die Besucher des Kartoffelmarktes befinden sich am Rathausplatz, neben dem Dorfladen und insbesondere am Westring. Die Parkplätze sind entsprechend ausgeschildert.

Ansprechpartner für den Kartoffelmarkt in Röttenbach

Gemeinde Röttenbach, Michaela Padua, Telefon: 09172/69-1012;
Landratsamt Roth (Wirtschaftsförderung/ Lokale Agenda 21), Thomas Pichl, Telefon: 09171/81-1326, E-Mail: thomas.pichl@landratsamt-roth.de; weitere Informationen auch im Internet unter www.wirtschaftsfoerderung-roth.de und www.roettenbach.de.(pm)
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.