Der Tourismus boomt im Fränkischen Seenland

(Foto: Tourismusverband Fränkisches Seenland GbR)

Gestiegene Gäste- und Übernachtungszahlen im Fränkischen Seenland.

Das Fränkische Seenland konnte von Januar bis Juni 2017 sowohl die Ankunfts- als auch die Übernachtungszahlen von Urlaubern steigern: Die kontrastreiche Urlaubsregion verzeichnete im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg von 5,3 Prozent bei den Gästeankünften und ein Plus von 6 Prozent bei den Übernachtungen.

Damit liegt das Fränkische Seenland über dem bayerischen Durchschnitt (plus 4,1, Prozent Ankünfte, 2 Prozent Übernachtungen) und auch über den Zahlen für alle Gebiete im Tourismusverband Franken: Hier stiegen von Januar bis Juni 2017 die Ankünfte durchschnittlich um 2 Prozent, die Übernachtungszahlen durchschnittlich um 1,4 Prozent an.

Der Tourismusverband sieht das Fränkische Seenland auf einem guten Weg und führt die guten Zahlen auf die gute Zusammenarbeit aller Partner und Zweckverbände zurück. Man habe mit vereinten Kräften an der Qualität gearbeitet und damit die Gäste von der Marke Fränkisches Seenland überzeugen können.

„Man soll ja den Tag nicht vor dem Abend oder das Jahr nicht vor seinem Ende loben – aber wenn es so weitergeht wie bisher, dann können wir sehr zufrieden sein“: So kommentiert Geschäftsführer Hans-Dieter Niederprüm, die gerade veröffentlichte Tourismusbilanz für das erste Halbjahr 2017.(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.