Deutsch-amerikanischer Schüleraustausch


Eine tolle Zeit in Deutschland verbringen, die Sprache lernen, Berlin erkunden, Bratwurst essen - davon träumen viele Jugendliche in den USA. Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP), ein gemeinsames Austauschprogramm des Deutschen Bundestags und des Kongresses der USA macht dies möglich. Seit 1983 ermöglicht es deutschen und US-amerikanischen Jugendlichen, mit einem Vollstipendium ein Schuljahr im jeweils anderen Land zu verbringen und Junior-Botschafter ihres Landes zu sein.

Familien in Weißenburg und Umgebung haben jetzt die Gelegenheit, Teil dieses deutsch-amerikanischen Austauschprogrammes zu werden. Experiment e.V. sucht 50 Familien, die ab September ein "Familienmitglied auf Zeit" für ein Schuljahr bei sich aufnehmen möchten. Eine der Stipendiatinnen und Stipendiaten ist Keagan aus Knoxville in Tennessee. Die 16-Jährige freut sich sehr auf diese Erfahrung. Besonders gespannt ist sie darauf, wo sie in Deutschland leben wird und wer ihre Gastfamilie sein wird. In ihrer Freizeit treibt sie häufig Sport und hält sich viel in der Natur auf. Am liebsten kombiniert sie beides miteinander: Sie geht gerne klettern, wandern und Snowboard fahren.

Gastfamilie kann jeder werden - egal ob alleine oder als Großfamilie, egal ob in der Stadt oder auf dem Land. Wichtig sind vor allem Humor, Neugier und Toleranz. Wer Interesse hat, Gastfamilie zu werden, kann sich an die Geschäftsstelle von Experiment e.V. in Bonn wenden. Ansprechpartner ist Matthias Lichan (Telefon 0228/95 72 22 1, E-Mail: lichan@experiment-ev.de). Weitere Informationen für interessierte Familien gibt es auch auf www.experiment-ev.de. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.