Einweihung der Römerbrunnen-Schule nach vier Jahren Generalsanierung

Das Interesse am Tag der offenen Tür in der Römerbrunnen-Schule, nach vier Jahren Generalsanierung, war gigantisch. Zeitweise waren alle Zufahrtswege in einem großen Umkreis um die Schule herum zugeparkt. Zahlreiche Ehrengäste, Schüler mit ihren Eltern, Lehrer und interessierte Bürger nutzten die Gelegenheit, die Einrichtung der Lebenshilfe, die nun auch offiziell den Namen Römerbrunnen-Schule trägt, kennenzulernen. Das Thema Römer war neben der Vorstellung der inhaltlichen Schwerpunkte der Schule omnipräsent.

Die 1977 eröffnete Schule wurde für 5,1 Millionen Euro generalsaniert. Der Freistaat Bayern beteiligte sich mit 4,77 Millionen Euro an Fördermitteln. Laut Lebenshilfe-Vorsitzenden Winfried Etschel ist ein von "Grund auf neues Schulgebäude" entstanden. Das ist für diejenigen, die die Schule vorher kannten erst auf den zweiten Blick ersichtlich, denn die rote Backsteinfassade und die grellgrünen Fenster sind geblieben.

Modernisierung macht Schule zu "Leuchtturmprojekt"

Das Innenleben der Schule wurde grundlegend modernisiert. So wurden neue Fußböden und dreifachverglaste Holz-Alu-Fenster sowie ein Aufzug für barrierefreien Zugang auf allen Ebenen verbaut. Die Klassenzimmer wurden technisch an die aktuellen Bedürfnisse angepasst und erhielten beispielsweise Beamer und eine neue Verkabelung. Ebenfalls saniert wurde das Schwimmbad und die Turnhalle.

"Die Lebenshilfe baue immer irgendwo etwas", meinte Weißenburgs Oberbürgermeister Jürgen Schröppel halb im Scherz und anerkennend. Denn mit Projekten wie der Sanierung der Römerbrunnen-Schule werde die Stadt aufgewertet und Arbeitsplätze erhalten. Außerdem sei die Schule ein "Leuchtturmprojekt" für eine gelungene Inklusion, das empfand auch Bezirksrat Alexander Küßwetter.

Schulleiter Thomas Geyer und Architekt Jochen Radegast waren mit dem Ergebnis ebenfalls sehr zufrieden und dankten allen an der Sanierung Beteiligten für die geleistete gute Arbeit. Geyer freut sich darauf, zusammen mit den Lehrern und Schülern diese Schule mit Leben zu füllen. (fh)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.