Johannisfeuer mit Hunden


Auch in diesem Jahr trafen sich bei der Ortsgruppe Weißenburg des Vereines für Deutsche Schäferhunde wieder viele Bekannte, um zusammen das alljährliche Johannisfest zu feiern. Das Besondere dabei war, dass nicht nur Menschen aus der Hundeszene oder Hundebesitzer teilnahmen, sondern der Schäferhundeverein lud dazu auch Mitbürger ein, die zusammen mit der "Offenen Hilfe der Regens-Wagner-Stiftung" ihr Leben und ihren Alltag meistern. So traten Menschen in Kontakt, die ein ganz unterschiedliches Lebensumfeld besitzen und die in ihrer Selbstständigkeit äußerst different sind. Trotzdem, oder vielleicht gerade deshalb war es für alle Gäste wieder ein Erlebnis, auf dem Hundeplatz zu feiern. Wie jedes Jahr gab es ein großes Hallo, da sich viele Menschen schon seit Jahren kennen.

Möglich wurde diese Veranstaltung nur dadurch, dass der Schäferhundeverein dabei wie jedes Jahr von der Sparkasse Mittelfranken-Süd unterstützt wurde. Herr Obernöder von der Sparkasse in Ellingen ließ es sich auch nicht nehmen, dass er persönlich mit seiner Familie an dieser Veranstaltung teilnahm.

Ein wichtiger Bestandteil dieses Treffens waren auch die anwesenden Hunde, die zeigten, was sie alles können. Natürlich nahmen die Zuschauer auch Kontakt mit den Hunden auf, und wenn man als Nichthundebesitzer dann einen Vierbeiner dazu bewegen kann, über Hürden zu springen oder einen Slalom zu absolvieren, dann ist dies ein großes, unvergessliches und auch emotionales Erlebnis für die Gäste. Das Streicheln kam dabei natürlich auch nicht zu kurz.

Am Abend gab es dann verschiedene Grillspezialitäten und nach Einbruch der Dunkelheit wurde das Johannisfeuer entzündet. Am Schluss waren sich dann alle einig, dass dieses Fest im nächsten Jahr wieder durchgeführt werden muss und versprachen auch, 2018 wiederzukommen. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.