Reichsstädtische Schützenzeche

Bernd Weichselbaum (2. v.l.) nach der Verleihung der Schützenkette durch Oberbürgermeister Jürgen Schröppel im vergangenen Jahr. (Foto: Heinz Bosch)


Die alljährliche, traditionelle Weißenburger Schützenzeche findet in diesem Jahr eine Woche vor dem Weißenburger Altstadtfest statt, nämlich am kommenden Samstag, 8. Juli.

Die Schützenzeche beginnt mit dem Weißenburger Sternenmarsch ab 18.45 Uhr. Der Weg der 1. Marschsäule führt von der Schranne, Luitpoldstraße hin zum Marktplatz und wird musikalisch begleitet von der Deutschordenskapelle Ellingen, Böllerschützen Weimersheim, Frohsinn Alesheim, Bavaria Dettenheim, Germania Emetzheim und der Zimmerstutzengesellschaft Kehl. Die 2. Marschsäule zum Marktplatz wird von der Stadtkapelle Weißenburg und der HSG Weißenburg begleitet und trifft sich am Schießgraben. Die 3. Marschsäule zieht von der St. Andreas Kirche unter Begleitung der Raitenbucher Blaskapelle, Böllerschützen Weimersheim, Adler Suffersheim, Diana Rothenstein, SV Trommetsheim, Flüglingen 1863 Weimersheim und Winterlust Weißenburg zum Marktplatz.

Hier findet ab 19 Uhr die Proklamation des Stadtschützen und der erfolgreichsten Stadtschützenmannschaft statt. Begrüßt werden die Schützinnen und Schützen durch Oberbürgermeister Jürgen Schröppel. Nach einem Ehrensalut für die siegreiche Stadtmannschaft und den Stadtschützen und dem Abspielen der Bayernhymne ziehen die Schützen und geladenen Gäste zur Schützenzeche in die Karmeliterkirche ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.