Schluss mit der Angst - Deutschland schafft sich nicht ab

Die KEB Weißenburg-Gunzenhausen e.V. gibt bekannt, dass der für Mittwoch, 17. Januar 2018, um 20 Uhr geplante Abend mit Notker Wolf zu seinem kürzlich erschienenen Buch "Schluss mit der Angst - Deutschland schafft sich nicht ab" im Wildbadsaal (Wildbadstr. 11) stattfinden wird. Der Veranstaltungsort für das Autorengespräch, das in Kooperation mit der Buchhandlung Meyer und dem KDFB Zweigverein Weißenburg veranstaltet wird, war bisher noch offen gelassen worden. Außerdem sind im Vorverkauf bei der Buchhandlung Meyer, Rosenstraße 11 in Weißenburg, noch Karten. Den Erlös werden die Veranstalter einem regionalen sozialen Projekt zu Gute kommen lassen.

"German Angst". Und sie scheint tief in unsere Gesellschaft eingedrungen zu sein. Nicht erst seit der sogenannten Flüchtlingskrise haben sich Verlustängste, Angst vor dem sozialen Abstieg oder vor einer "Überfremdung" und "Islamisierung" Deutschlands breitgemacht. Hinzugekommen ist die Angst vor terroristischen Übergriffen und Gewaltverbrechen. Ein diffuses Gefühl verunsichert die Gesellschaft und bringt Phänomene wie Wutbürger, AfD oder Pegida hervor.

Notker Wolf, ehemaliger Abtprimas des Benediktinerordens, war die letzten 16 Jahre auf der ganzen Welt unterwegs und hat doch nie seine Verbindung zu Deutschland verloren. Nun ist er zurück in seiner Heimat und bezieht in seinem neuen Buch "Schluss mit der Angst - Deutschland schafft sich nicht ab" Stellung zu den aktuellen politischen und gesellschaftlichen Geschehnissen wie zu dem persönlichen Lebensumfeld jedes Einzelnen. Klar, scharfsinnig und furchtlos analysiert er die einzelnen Themenfelder, zieht Vergleiche zu seinen Erlebnissen im Ausland, erinnert an die christlichen Werte und ermutigt zu einem verantwortungsbewussten Handeln: "Mutbürger müssen ihr Herz in die Hand nehmen und das Herz auf der Zunge tragen. Wir müssen Menschen sein, die keine Angst davor haben, andere zu kritisieren", so der Autor. Er gibt ein leidenschaftliches, hoffnungsvolles Plädoyer für ein weltoffenes und erfolgreiches Deutschland, das gerade durch seine Vielfalt lebt. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.