Umweltpreis 2018 - Gefragt ist Kreativität in Sachen Umwelt

Landratsamt lobt Umweltpreis 2018 ausKinder und Jugendliche werden für ihr Engagement im Klima-, Natur- und Umweltschutz ausgezeichnet.

Um das Bewusstsein für Umweltbelange zu stärken und Jugendliche zu motivieren, sich aktiv für den Schutz von Umwelt und Natur zu engagieren, vergibt der Land-kreis bereits zum neunten Mal den Umweltpreis in Höhe von 3000 Euro. Die Auslobung des Umweltpreises 2018 findet nun zu Beginn des neuen Schul- bzw. Ausbildungsjahres statt.
Jugendgruppen, Schulen, Kindertages– und Ausbildungsstätten sind die richtigen Orte, um bei jungen Menschen das Bewusstsein für den Umwelt- und Klimaschutz zu bilden – denn die Kinder und Jugendlichen sind die Umwelt- und Klimaschützer von morgen.

Kreativität unter Beweis stellen

Jetzt haben die Jugendlichen ein dreiviertel Jahr Zeit, ihr Wissen, ihr Können und ihre Interessen auf wissenschaftlichem Gebiet oder beim praktischen Umweltschutz einzusetzen und kreative Ideen in die Tat umzusetzen. Bestimmt gibt es in vielen Einrichtungen engagierte Pädagogen, Erzieher oder Jugendleiter, die sich vorstellen können, mit ihrer Gruppe, ihrer Jahrgangsstufe oder Klasse ein Projekt zu erarbeiten, mit dem sie sich für den Umweltpreis 2018 bewerben wollen.

Innovative und nachhaltige Projekte werden besonders berücksichtigt, wobei die praktische Umsetzbarkeit im Vordergrund steht, um einen Nachahmungseffekt zu erzielen.
In den vergangenen Jahren leisteten unzählige Teilnehmer mit Kreativität, Geschick und Beharrlichkeit an vielen interessanten Projekten aktiv Beiträge zum Schutz und zur Gestaltung unserer Umwelt.

Darunter gab es große Projekte, die zum Teil über mehrere Jahre bearbeitet wurden, wie die Renaturierung der Altmühlauen, der Aufbau eines Erlebnispfades oder die Aus-bildung Jugendlicher zu Experten im Obstbaumschnitt.

Aber auch viele kleine Projekte wie der Bau von Kräuterspiralen, Insektenhotels wurden eingereicht, wobei die Vermittlung des entsprechenden Hintergrundwissens von großer Wichtigkeit war.

Der Landkreis hofft auf rege Beteiligung und bittet, bei den Bewerbungen keine Scheu an den Tag zu legen. Auch kleine Projekte und Projekte von Einzelpersonen werden berücksichtigt.

Anregungen und Ideen

Vielfältige Anregungen für spannende Ideen findet man im Internet, beispielsweise auf den Seiten des Bayerischen Umweltministeriums („Für Kids&Teens“, www.umweltbildung.bayern.de, …) und des Bundesumweltministeriums (BMU-Kinderseiten, „Um-welt im Unterricht“, „Europäische Woche zur Abfallvermeidung“, …) oder im Rück-blick auf den Umweltpreis der vergangenen Jahre auf der Homepage des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen.

Woche der Abfallvermeidung

Wer Projekte aus dem Themenbereich Abfallvermeidung ins Auge gefasst hat, hat bereits vom 18. bis 26. November 2017 die Möglichkeit, diese zusätzlich auch zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung anzumelden unter www.wochederabfallvermeidung.de
Alles, was wir nutzen, wird irgendwann zu Abfall. Die Abfallvermeidung spart wert-volle natürliche Ressourcen und schützt unser Klima. Wie schaffen wir es, Abfall gar nicht erst entstehen zu lassen und Produkte so lang wie möglich im Kreislauf zu halten?

Unzählige Möglichkeiten, sich hierbei aktiv zu engagieren und andere zum Mitmachen zu motivieren zeigen: jeder kann etwas tun zum Schutz und Erhalt unserer Umwelt.
Ein Tausch-, Verschenke- oder Flohmarkt für Bücher oder Spielsachen im Kindergar-ten oder der Schule, Upcycling von Kleidung oder Möbeln, Musikinstrumente, Taschen, Geldbörsen, Adventsschmuck – selbst Kunst aus Abfall ist möglich.

Teilnahmefrist bis Mai 2018

Landrat Gerhard Wägemann wünscht allen gute Ideen, Mut und Durchhaltevermögen.
Die Bewerbungsfrist für den Umweltpreis 2018 endet am 31. Mai 2018. Der Umweltpreis wird Anfang Juli 2018 vergeben. Weitere Informationen findet man unter www.landkreis-wug.de/umweltpreis (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.