Mdl Manuel Westphal: Gedanken zum Jahreswechsel

Manuel Westphal, MdL Stimmkreisabgeordneter für den Bayerischen Landtag (Foto: pm)
Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,Weihnachten steht vor der Türe und somit die besinnliche Zeit, die wir gerne im Kreise unserer Liebsten verbringen! Mit Weihnachten kommt auch bald der Jahreswechsel, den ich dazu nutzen möchte, zurückzublicken auf ein ereignisreiches Jahr 2017!


Ich als Ihr Stimmkreisabgeordneter für den Bayerischen Landtag werde 2017 zumindest aus politischer Perspektive als ein turbulentes Jahr in Erinnerung behalten.Im vergangenen Jahr habe ich an dieser Stelle gesagt, die Wahlen werden die Weichen für die nächsten Jahre in unserem Land bzw. in unserer Region stellen. Nicht nur die Bundestagswahl sondern auch andere Wahlen in Europa und den USA haben uns leider gezeigt, dass sich das politische Klima ändert. Ich hoffe, dass es auf Bundesebene zeitnah gelingen wird, eine Regierung aufzustellen, die unser Land in den nächsten Jahren zukunftsorientiert und volksnah leiten wird!


Im Hinblick auf die Landtagswahl 2018 ist mir wichtig, dass ich als Direktkandidat der CSU, Ihr andauerndes Vertrauen als Wähler in meine Arbeit gewinnen kann, damit wir auch in der kommenden Legislaturperiode gemeinsam unsere Region weiterentwickeln können. Mir ist es schon immer ein Anliegen, das „Ohr nah am Menschen“ zu haben, so dass ich Ihre Sorgen, Nöte und Ängste aufgreifen und mich für Sie im Bayerischen Landtag einsetzen kann.

Doch auch weitere Erinnerungen bleiben mir am Ende des Jahres 2017: Dank Ihren Bemühungen und der Unterstützung des Freistaats Bayern hat sich unsere Region im vergangenen Jahr wieder gut entwickelt. So konnten wir erneut zahlreicheProjekte erfolgreich umsetzen. Rund sieben Millionen Euro bayerische Fördermittel für Hochbaumaßnahmen flossen in unseren Landkreis, zum Beispiel für den Ersatzneubau der Senefelder Schule in Treuchtlingen oder die Sanierung der Alesheimer Grundschule. Auch die Städtebauförderung, die Dorferneuerung, die Bayerische Landesstiftung, das Kernwegenetzprogramm sowie die Unterstützung durch eine Bedarfszuweisung in Höhe von 400.000 Euro halfen, unsere Region zu gestalten.

Ebenfalls konnten wichtige Straßenbaumaßnahmen im vergangenen Jahr begonnen oder erfolgreich abgeschlossen werden. Als herausragendes Beispiel möchte ich dabei die Ortsumfahrung von Dettenheim an der Bundesstraße 2 nennen, die im Sommer für den Verkehr freigegeben werden konnte. Dank unseren Anstrengungen konnte dieses Projekt nach vielen Jahren erfolgreich abgeschlossen werden.

Um auch in Zukunft für ein leistungsfähiges Staatsstraßensystem zu sorgen, habe ich im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen zusammen mit dem Staatlichen Bauamt eine Verkehrskonferenz mit allen Bürgermeistern und Vertretern der Wirtschaft abgehalten und wichtige Projekte auch mit dem Innenministerium besprochen. Gemeinsam können wir die Region – auch mit Blick auf den nächsten Staatsstraßenausbauplan – besser positionieren.

Die gute Zusammenarbeit von Mandatsträgern, Bürgermeistern sowie den staatlichen und kommunalen Behörden ist auch etwas, was unsere Region auszeichnet. Dafür möchte ich mich sehr herzlich bedanken! Vielen Dank auch an Landrat Gerhard Wägemann sowie den frisch gewählten Wahlkreisabgeordneten für den Deutschen Bundestag Artur Auernhammer!

Eines meiner Kernanliegen ist es, gleichwertige Lebensverhältnisse zu gewährleisten. Ein wichtiger Punkt für alle Generationen ist die wohnortnahe ärztliche Versorgung. Die CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag hat dazu im Sommer ein Antragspaket Medizinermangel eingebracht. Dieses beinhaltet verschiedene Facetten, um die medizinische Versorgung auch im ländlichen Raum zu erhalten.Auch das Jahreskrankenhausbauprogramm hilft hierbei, so hat das Klinikum Altmühlfranken für die Erweiterung der Akut- und Reha-Geriatrie insgesamt 10,97 Millionen Euro erhalten.


Dank dem neuen „Zukunftsprogramm Geburtshilfe“ des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege wird in Zukunft auch die flächendeckende, qualitativ hochwertige Versorgung mit Geburtshilfestationen und Hebammen stärker unterstützt, wovon sicher auch unsere Region profitieren wird.

Zu den gleichwertigen Lebensverhältnissen gehört auch, abseits der Ballungsräume alle Schullaufbahnen zur Auswahl zu haben. Mit dem Bayerischen Bildungspaket haben wir in diesem Jahr nicht nur das Gymnasium weiterentwickelt, auch alle anderen Schularten – von den Grundschulen über die Mittel- und Realschulen bis hin zu den Berufsschulen – werden darin gestärkt.

Im Anschluss können die Absolventen in unserer Region sowohl eine akademische Ausbildung wählen, die sie durch zahlreiche Hochschulaußenstellen sozusagen direkt vor der Haustür erhalten, als auch eine fundierte berufliche Bildung. Hier spielen unsere Unternehmen und Handwerksbetriebe eine große Rolle, die unseren Jugendlichen Ausbildungsplätze in verschiedenen Bereichen bieten und Arbeitsplätze zur Verfügung stellen. Für dieses Engagement sage ich vielen Dank!

Mein Dank gilt auch allen Ehrenamtlichen, die mit ihrer Arbeit, egal ob im sozialen oder kulturellen Bereich, bei der Feuerwehr, im Rettungsdienst oder auch im Sport, einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft leisten.

Sehr geehrte Damen und Herren,gemeinsam können wir unsere Region leistungsfähig und zukunftsorientiert aufstellen. Ich hoffe, dass ich 2018 wieder auf Ihre Unterstützung bauen kann. Vielen Dank für Ihr Vertrauen in meine Arbeit als Ihr Landtagsabgeordneter!

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien nun ein frohes Weihnachtsfest und erholsame Feiertage. Genießen Sie die ruhigen Tage! Frisch erholt können wir dann in ein neues Jahr 2018 starten, das wieder viele schöne, aufregende und spannende Herausforderungen für uns bereithält!

Frohe Weihnachten! Viel Glück, Gesundheit und vor allem Gottes Segen wünscht Ihnen Manuel Westphal, MdLStimmkreisabgeordneter für den Bayerischen Landtag.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.