Unterstützung beim Ausbau der Kinderbetreuung


Zahlreiche bayerische Kommunen melden weiteren Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen an. "Passgenau kann nun dafür ein wuchtiges Investitionsprogramm aufgelegt werden. Mit diesem Programm soll der Aufbau zusätzlicher Betreuungsplätze für Kinder von null Jahren bis zum Schuleintritt gefördert werden", gibt der Landtagsabgeordnete Manuel Westphal bekannt.

Förderung auch für Kinder über drei Jahre

"Erstmals werden mit dem

4. Sonderinvestitionsprogramm auch Plätze für Kinder über drei Jahren gefördert. Die zugrundeliegende Richtlinie wird voraussichtlich Ende August veröffentlicht werden", so der Landtagsabgeordnete.

Zusätzlich zu den Mitteln des Bundes in Höhe von 178 Millionen Euro, die Bayern in voller Höhe an die Kommunen weitergibt, wird der Freistaat auch die regulären FAG-Mittel zur Verfügung stellen. Das bedeutet eine Verstärkung der Förderung im kommunalen Finanzausgleich in Höhe von 35 Prozent der zuweisungsfähigen Ausgaben. Eine Kommune mit durchschnittlicher Finanzkraft kann also mit rund 85 Prozent Förderung rechnen. Das Programm soll neben Neubauten auch Erhaltungsmaßnahmen sowie Ersatzbauten unterstützen. Förderfähig ist auch die Großtagespflege, also der Zusammenschluss von mehreren Tagespflegepersonen.

Westphal ergänzt: "Die Fördermöglichkeiten werden rückwirkend zum 1. Januar 2017 in Kraft treten. Förderanträge können bis spätestens 31. August 2019 bei den zuständigen Regierungen eingereicht werden. Der Freistaat stellt mit dem

4. Sonderinvestitionsprogramm "Kinderbetreuungsfinanzierung" bis zum Jahr 2020 ein attraktives Paket zur Verfügung, um weitere Betreuungsplätze zu schaffen. Auch unserer Region wird das Programm sicher zugutekommen."

(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.