2 gg. 2-Turnier in Treuchtlingen am Sa., 29.07.2017

      Weißenburg in Bayern: Weißenburg |     Bericht zum 2 gg. 2-Turnier in Treuchtlingen 2017

Die Beachvolleyballer haben in Treuchtlingen offenbar einen Pakt mit dem Wettergott geschlossen. Immer wenn dort ein Turnier stattfindet, passt alles.

Zum 3. Mal veranstalteten die Weißenburger Rezatbeacher in Treuchtlingen ein Beachvolleyballturnier, bei dem ganz professionell 2 gegen 2 gespielt wurde.
Das wollten sich auch diesmal auswärtige Teams nicht entgehen lassen. Die weiteste Anreise hatten ein Mixed-Duo aus Wang, das zwischen Landshut und Freising liegt.
Aber auch Teams aus Dinkelsbühl, Herrieden, Frickenfelden, Pappenheim, oder aus Nürnberg gingen an den Start.

Mit insgesamt 20 teilnehmenden Mannschaften war ein in Treuchtlingen bislang noch nie so großes Teilnehmerfeld angereist.
Es hat sich zwischenzeitlich herumgesprochen, dass dort beste Voraussetzungen herrschen und toller Beachvolleyballsport geboten wird.

Nach einer sehr regnerischen und kühlen Woche war das Beachwetter auch wieder rechtzeitig zurückgekehrt und einem schönen Turnier auf der herrlichen Anlage in Treuchtlingen stand nichts mehr im Wege.

Das waren die Teilnehmer:

Herren-Teams:

1. Stefan Fuchs/Hilmar Jung (WUG/LA) „Die flinken Flitzer“ 
2. Christoph Ortenreiter/Stefan Lechler (Herrieden) „Stiftung Wadentest“
3. Robert Ertel/Manu Müller (Frickenfelden) „R2-RoBo und C3-MaNu“ 
4. Michael Schwager/Philipp Späth (Frickenfelden) „Die Punkteräuber“
5. Nico Sticht/ Julian Jungmeier (Frickenfelden) „ Bad Boys “
6. Christian Baumgärtner/Wolfgang Schleich (Herrieden) „ Lückensucher“
7. Tobias Neubert/Philipp Buratowski (WUG/LA) „ PlayaPlayers“
8. Stefan Abraham/Gerd Lehmeier (Nürnberg/Oberhochstatt) „One Touch Wonder“
9. Christian Schnell/Martin Renk (Gunzenhausen) „Blockwürste“
10. Hartmut Froschhamer/Sven Dernerth (Gunzenhausen) „Altmühlseebeacher“
11. Erik Malek/Max Reichenberg (Dinkelsbühl) „David und Goliath“ “

Mixed-Teams:

1. Nancy Stüber/Rainer Mathes (LA/WUG) „Schlechtschmetterfront“
2. Mathias Haider mit Frau (Wang) „1 Augustiner und 1 Rotkäppchen“
3. Katharina Tröster/Christian Jung (Pappenheim/LA) „Block Basta!“
4. Anita Cuzcano/Florian Herweg (Herrieden) „Beach Bang Theory“
5. Michaela Karg/Christian Karg (Oberhochstatt) „MC“
6. Esther Heckel/Martin Wirsching (Pleinfeld/Ellingen) „Auf in den Krampf“
7. Sarah Schiebsdat/Martin Auernheimer (WUG) „50 und blond“
8. Carolin Engelhard/Florian Krach (Wemding/WUG) „Team machine“
9. Lena Krach/Leo Fürst (WUG) „Dick und Doof“


Nach einer kurzen Begrüßung und Einweisung in die Regularien konnte es pünktlich um 11 Uhr losgehen.

Sowohl bei den Herren, als auch bei den Mixed-Teams wurde auf jeweils zwei Feldern in der Vorrunde in 2 Gruppen gespielt.

Den ganzen Tag über gab es schönen Beachvolleyballsport zu bewundern.

Bevor die Endspiele ausgetragen wurden standen nach der Vorrunde die Platzierungsspiele auf dem Plan.

Bei den Herren erreichten Erik Malek/Max Reichenberg (Dinkelsbühl) gg. Tobias Neubert/Philipp Buratowski (WUG/LA) und Christoph Ortenreiter/Stefan Lechler (Herrieden) gg. Christian Schnell/Martin Renk (Gunzenhausen) das Halbfinale.
Bei den Mixed-Teams zogen Lena Krach/Leo Fürst (WUG) gg. Nancy Stüber/Rainer Mathes (LA/WUG) und Carolin Engelhard/Florian Krach (Wemding/WUG) gegen Sarah Schiebsdat/Martin Auernheimer (WUG) in die Vorschlussrunde ein.
Jeweils die Erstgenannten konnten sich ohne größere Probleme durchsetzen.

Bei den Mixed-Teams traf im Spiel um Platz 3 Nancy Stüber/Rainer Mathes (LA/WUG) auf Sarah Schiebsdat/Martin Auernheimer (WUG).
Wie schon in der Gruppenphase konnten sich Nancy Stüber und Rainer Mathes mit 21:9 und 21:7 doch recht deutlich durchsetzen und einen Platz auf dem Siegerpodest erobern. Beide Teams hatten in dieser Konstellation noch nie miteinander gespielt und konnten auf ihr Ergebnis stolz sein.

Lena Krach/Leo Fürst und Carolin Engelhard/Florian Krach standen sich im Endspiel gegenüber. Alle Endspielteilnehmer sind zumindest schon mal höherklassik im Einsatz gewesen und das merkte man ihnen auch an.
Die Teams harmonierten sehr gut und der Fight fand auf hohem Niveau statt.
Man schenkte sich nichts obgleich die Geschwister Krach, Lena und Florian, in verschiedenen Teams spielten.
Sehenswerter Beachvolleyballsport sorgte bei den zahlreichen Zuschauern immer wieder für Gänsehautatmosphäre.
Letztendlich konnte sich Carolin Engelhard/Florian Krach mit 21:19, 22:24 und 15:12 durchsetzen und den Turniersieg erringen.


So lautete der Endstand bei den Mixed-Teams:

1. Carolin Engelhard/Florian Krach (Wemding/WUG) „Team machine“
2. Lena Krach/Leo Fürst (WUG/ „Dick und Doof“
3. Nancy Stüber/Rainer Mathes (LA/WUG) „Schlechtschmetterfront“
4. Sarah Schiebsdat/Martin Auernheimer (WUG) „50 und blond“
5. Katharina Tröster/Christian Jung (Pappenheim/LA) „Block Basta!“
6. Michaela Karg/Christian Karg (Oberhochstatt) „MC“
7. Esther Heckel/Martin Wirsching (Pleinfeld/Ellingen) „Auf in den Krampf“
8. Mathias Haider mit Frau (Wang) „1 Augustiner und 1 Rotkäppchen“
9. Anita Cuzcano/Florian Herweg (Herrieden) „Beach Bang Theory“

Die 11 Herrenteams spielten derweil auf den anderen zwei Feldern ihre Platzierungen aus.
Über Kreuz wurde um die Plätze 1-4 und 5-8 gekämpft.
Michael Schwager/Philipp Späth (Frickenfelden) vom Team „Punkteräuber“ gegen
Nico Sticht/ Julian Jungmeier (Frickenfelden) vom Team „ Bad Boys “ bestritten zunächst das Spiel um Platz 7.
Auch hier wurde großer Beachvolleyballsport geboten. Den Spielern war der Kräfteverschleiß nicht anzumerken. Die letzten Körner wurden mobilisiert.

Die Sieger der Platzierungsspiele um die Plätze 5-8 waren Robert Ertel/Manu Müller (Frickenfelden) und Stefan Fuchs/Hilmar Jung (WUG/LA).
Erstgenannte standen ja letztes Jahr im Endspiel.
Sie wollten jetzt natürlich noch mehr und kämpften um jeden Punkt.
„Die flinken Flitzer“, Stefan Fuchs/Hilmar Jung, wussten dies aber zu verhindern und setzten sich mit 21:17 gg. Robert Ertel/Manu Müller durch und feierten Platz 5.

Das Spiel um Platz 3 fand zwischen den Verlierern der Halbfinale statt.
Tobias Neubert/Philipp Buratowski (WUG/LA) traf auf „Die Blockwürste“, Christian Schnell/Martin Renk aus Gunzenhausen.
Hier hatten Tobias Neubert und Philipp Buratowski mit 21:11 und 21:17 das bessere Ende für sich und durften auf das Siegerpodest.
Im letzten Jahr hatten die „Playa Players“ das Turnier gewonnen und auch Heuer reichte es für einen Podiumsplatz.
Erik Malek/Max Reichenberg aus Dinkelsbühl, „David und Goliath“, hatten gegen Christoph Ortenreiter/Stefan Lechler aus Herrieden, „Stiftung Wadentest“, das Endspiel erreicht.
Vor großer Kulisse konnten sehenswerte Ballwechsel bestaunt werden.
Letztendlich setzte sich das bezirksligaerprobte Team „David und Goliath“, Erik Malek/Max Reichenberg aus Dinkelsbühl verdient mit 21:13 und 21:11 gegen Christoph Ortenreiter/Stefan Lechler aus Herrieden, „Stiftung Wadentest“ durch.

So lautete der Endstand bei den reinen Männerteams:

1. Erik Malek/Max Reichenberg (Dinkelsbühl) „David und Goliath“ “
2. Christoph Ortenreiter/Stefan Lechler (Herrieden) „Stiftung Wadentest“
3. Tobias Neubert/Philipp Buratowski (WUG/LA) „ PlayaPlayers“
4. Christian Schnell/Martin Renk (Gunzenhausen) „Blockwürste“
5. Stefan Fuchs/Hilmar Jung (WUG/LA) „Die flinken Flitzer“ 
6. Robert Ertel/Manu Müller (Frickenfelden) „R2-RoBo und C3-MaNu“ 
7. Michael Schwager/Philipp Späth (Frickenfelden) „Die Punkteräuber“
8. Nico Sticht/ Julian Jungmeier (Frickenfelden) „ Bad Boys “
9. Christian Baumgärtner/Wolfgang Schleich (Herrieden) „ Lückensucher“
10. Stefan Abraham/Gerd Lehmeier (Nürnberg/Oberhochstatt) „One Touch Wonder“
11. Hartmut Froschhamer/Sven Dernerth (Gunzenhausen) „Altmühlseebeacher“

Nach dem tollen Turnier auf der wunderbaren Anlage freuten sich nun alle Teilnehmer auf die Siegerehrung, denn Dank der Sponsoren konnte jedem Team ein Preis überreicht werden.
Der Dank gilt aber auch der Stadt Treuchtlingen und dem Campus, ohne deren Unterstützung und zur Verfügungstellung der Anlage so ein Event gar nicht möglich gewesen wäre.

Demnächst wird es auch wieder einen kleinen Film zum Turnier geben. Der Link hierfür ist dann auf unserer Homepage zu finden.

http://crazyskifamily.beepworld.de/

Mit dieser Veranstaltung ging die diesjährige Turnier-Saison in Treuchtlingen zu Ende, die ja mit dem King/Queen of the Beach und dem Altmühlfrankencup bereits 2 schöne Highlights erlebt hatte. Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr.
Hier sei erwähnt, dass der 6. Altmühlfrankencup 2018 voraussichtlich bereits am 1. Wochenend-Samstag der Treuchtlinger Kirchweih stattfindet, und zwar am Sa., 07.07.18, denn am angestammten Termin (14.07.18) ist im nächsten Jahr der Zieleinlauf des Landkreislaufes.
Heuer steht nur noch ein kleines Rezatbeacher-Turnier mit anschließendem Sommerfest am 02.09.17 in Weißenburg, und am 13.09.17 das große Polizeiturnier in Enderndorf auf dem Veranstaltungskalender, ehe sich die Beachvolleyballgemeinde wieder in Richtung Sporthallen verabschieden wird.

mfG 
Rainer Mathes
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.