Deutsche Autocross Meisterschaft 2017

 

Wer Rundstreckenrennen mit spektakulären Drifts liebt und von beinharten Positionskämpfen auf vier Rädern fasziniert ist, der ist beim Kesseltaler Autocross genau richtig. Seit nunmehr zwölf Jahren hat sich der Motorclub Kesseltal (MCK) seinen Traum von seiner eigenen festen Rennstrecke verwirklicht.

Es begann alles um das Jahr 2000 herum als mit den Planungen begonnen wurde. Nach einer langen und schwierigen Genehmigungsphase konnte der MCK 2005 erstmal ein Rennen auf dem neu erschaffenen Kesseltalring in Brachstadt, einem Ortsteil von Tapfheim (Lks. Donau-Ries) austragen.

Anspruchsvolle Strecke

Die Strecke in hügeligem Gelände bietet viele Raffinessen, bei denen fahrerisches Können gefragt ist (Streckenlänge: 780 m, Höhendifferenz: 22 m.). Mit viel Engagement und Herzblut bauten die Motorsportfreunde eine für die Zuschauer gut einsehbare und für die Aktiven anspruchsvolle Geländestrecke in die hügelige Landschaft. Seitdem stehen auf dem beliebten 780 Meter langen Kesseltalring jährlich rund 150 Piloten am Start, um bei Läufen zur Deutschen Autocross-Meisterschaft – dem höchsten Prädikat im Nationalen Automobil-Off-Road-Sport in Deutschland – möglichst viele Punkte zu sammeln. Aber auch der Kesseltaler Autocrosspokal sowie wichtige Punkte für die DMSB-AX-Trophäe powered by DAV stehen im Visier der Akteure. Dafür müssen sie höchste Konzentration einbringen und stets auf Angriff fahren – für die Zuschauer bedeutet das: Action nonstop.

Auch in diesem Jahr findet das finale achte Rennen der diesjährigen Serie auf dem Kesseltalring statt. Längst hat sich in Automobilsport begeisterten Kreisen herumgesprochen, dass hier toller Sport, schnelle Rennen im Kampf mit den Kontrahenten, mit der Rennstrecke, der eigenen Technik und manchmal widrigem Wetter.
Von weit her kommen die Starter, da alle Teilnehmer von dieser Rennstrecke begeistert sind. Mit dabei wird diesmal auch der frisch gebackene Vize-Europameister Steven Laubach aus Gründau bei Frankfurt am Start sein. Er wird mit einem nagelneuen Renngerät den Ringparcour rocken.

Für die Einheimischen gilt es Daumen drücken für viele Starter aus der Region, alte Hasen ebenso wie junge Leute, die “Benzin im Blut haben”, und los geht's am Samstag, den 30. September, mit dem Training, dem Qualifying und den Vorläufen. Am Sonntag, 1. Oktober, von 8.30 bis 16 Uhr finden die Rennen statt.

Rahmenprogramm

Aber nicht nur das Autocross-Spektakel ist ein Muss, auch das Rahmenprogramm hat einiges zu bieten: Am Freitag, 29. September, können sich die Fans ab 20 Uhr mit Rock am Kesseltalring aufwärmen. Ein Höhen-Feuerwerk für die ganze Familie um ca. 21.30 Uhr wird das erste Highlight am Rennwochenende sein.Am Samstag-Abend lädt der MC Kesseltal dann zum Kesseltaler Bierfest mit bayerischen Schmankerln und der Partyband „Rieser Lumpen“ ein.

Aktuelle Informationen und Eintrittspreise unter www.mc-kesseltal.de

Gewinnspiel

Wir verlosen 5x2 Tickets; Mitmachen ist ganz einfach. Schreiben Sie uns mit dem Betreff „Motocross Kesseltal“ bis Donnerstag, 28. September – 12 Uhr an die E-Mail hbosch@stadtzeitung.de oder per Post an StadtZeitung Weißenburg – Redaktion, Rothenburger Straße 14, 91781 Weißenburg, bitte unbedingt die Telefonnummer angeben. Die Gewinner werden von uns verständigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.