Fischer Fritz im Jugend-Ausbildungszeltlager in Stockheim

Das Bild zeigt die zehn besten Jungangler sowie Bezirksjugendleiter Andreas Tröster. Foto: FV Mittelfranken

In diesem Jahr fand, ganz ungewohnt Ende Mai, das traditionelle Jugend-Ausbildungszeltlager der mittelfränkischen Fischerjugend auf dem Kreisjugendringgelände in Stockheim statt. Insgesamt 139 Jungangler nahmen Teil und wurden zum Fischfang am Kleinen Brombachsee und Igelsbachsee ausgeschickt.

Die dreitägige Großveranstaltung der Fischerjugend im Fischereiverband Mittelfranken diente neben der Förderung der Kameradschaft unter den Jugendgruppen auch der Ermittlung des mittelfränkischen Jugendfischerkönigs und des Spitzenteams für das bayerische Jugendkönigsfischen. Außerdem kürten die Jungangler ihren Weißfischkönig und der Wanderpokal für den besten Verein wurde übergeben. Das Ausbildungszeltlager wurde von Bezirksjugendleiter Andreas Tröster organisiert und von seinen Jugendbeiräten mit durchgeführt.

Mittelfränkischer Weißfischmeister wurde Erich Leonhart von den Fischerfreunden Langenzenn mit einer Brachse von 1955 Gramm. Den schwersten Fisch konnte Lukas Loos vom KFV Treuchtlingen-Weißenburg auf die Schuppen legen. Sein Spiegelkarpfen hatte ein stolzes Gewicht von 7695 Gramm und damit sicherte er sich den Titel des mittelfränkischen Jugend-Fischerkönigs für ein Jahr. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.