Neue Grundstücke nördlich der Weldener Straße

Der Marktgemeinderat Welden hat beschlossen, für Teilflächen von Grundstücken im Nordosten der Ortslage Reutern den Bebauungsplan „Nördlich der Weldener Straße II“ aufzustellen. Damit sollen dort die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine Wohnbebauung auf Flächen nördlich der Weldener Straße am nordöstlichen Ortsrand des Ortes Reutern geschaffen werden.

In diesem Areal wird ein allgemeines Wohngebiet mit 21 Bauparzellen ausgewiesen. Zur Bebauung kommen Einzelhäuser. Mit ihnen soll der in Reutern vorhandene Bedarf an Wohnbauland Rechnung getragen werden.
Dortige Auflockerungs- und Erweiterungsbestrebungen, aber auch der Bevölkerungswachstum machen dies notwendig.

Neuer Anschluss

Die Erschließung des neuen Wohngebiets ist über die Straße „Hoher Weg“ im Norden und einen neuen Anschluss an die Weldener Straße im Süden vorgesehen. Mit Eingrünungsmaßnahmen am Rand und möglichst großzügigen Grundstückszuschnitten könne eine städtebaulich und landschaftlich verträgliche Arrondierung des nordöstlichen Ortsrandes von Reutern ermöglicht werden, so die Marktgemeinde.
Der vom Gemeinderat gebilligte Entwurf des Bebauungsplans liegt mit den wesentlichen Umweltinformationen und umweltbezogenen Stellungnahmen im Rathaus der Verwaltungsgemeinschaft bis einschließlich Freitag, 1. Juli, während den dortigen Dienststunden öffentlich zur Einsichtnahme aus. Er besteht aus der Planzeichnung, dem Textteil und der Begründung mit Umweltbericht.

Anregungen möglich

In diesem Zeitraum besteht die Möglichkeit, sich über die allgemeinen Zwecke und Ziele sowie die wesentlichen Auswirkungen des Bebauungsplans zu unterrichten. Zudem können Anregungen und Hinweise zum Entwurf des Bebauungsplans schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. (spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.