Sicher trotz Gaudi

In den Faschingshochburgen wird bei den Faschings- und Motivwagen oft bereits letzte Hand angelegt. Jetzt meldet sich das Landratsamt in dieser Sache zu Wort. Die Behörde erinnert an die Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen bei Faschingsumzügen.

Insbesondere um einen unfallfreien Verlauf der Umzüge zu gewährleisten, haben sich die Veranstalter bereits vor einigen Jahren einvernehmlich mit den Sicherheitsbehörden auf eine Reihe von Bestimmungen verständigt. Diese gelten sowohl für die Veranstalter als auch für die Teilnehmer eines Faschingsumzugs.

So müssen beispielsweise alle eingesetzten Fahrzeuge verkehrs- und betriebssicher sein. An den Umzügen dürfen nur Faschingswagen teilnehmen, die amtlich zugelassen sind oder über eine gültige Betriebserlaubnis verfügen.
Wichtig ist bei den eingesetzten Fahrzeugen auch das zulässige Gesamtgewicht. Es darf nicht überschritten werden. Zudem muss für alle Fahrzeuge ein ausreichender Versicherungsschutz bestehen.

Die Umzugswagen dürfen nur von Personen gefahren werden, die eine gültige, dem jeweiligen Fahrzeug entsprechende Fahrerlaubnis besitzen. Für jedes Fahrzeug ist – neben dem Fahrer – eine verantwortliche Aufsichtsperson zu bestimmen, die vor allem auf die Lastverteilung während der Fahrt zu achten hat.
Nicht immer bekannt sind folgende Einschränkungen: Lautsprecher und Musikanlagen auf oder an Faschingswagen dürfen eine Lautstärke von maximal 95 dB(a) nicht überschreiten. Aus Sicherheitsgründen ist das Werfen unter anderem von Süßigkeiten, Flaschen, Konfetti und Blumen verboten. Personen dürfen nur während des Umzugs – jedoch nicht während der An- und Abfahrten – auf dem Faschingswagen befördert werden.

Eigenes Merkblatt

Das Landratsamt hat dazu ein eigenes Merkblatt für Teilnehmer und Gruppen eines Faschingsumzugs innerhalb des Landkreises Dillingen bereitgestellt. Es steht im Internet unter www.landkreis-dillingen.de, Menüpunkt Landkreis & Bürgerservice, Landratsamt – Formulare – Straßenverkehr zum Download zur Verfügung.

Dort kann auch der Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis für die Durchführung einer Veranstaltung auf öffentlichem Verkehrsgrund abgerufen werden. Er ist beim Landratsamt vor allem bei der Durchführung von Faschingsumzügen auf Bundes-, Staats- und Kreisstraßen innerhalb des Landkreises rechtzeitig vor der Veranstaltung zu stellen. (spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.