60 Jahre im Dienst der Musik

Gratulierten Dieter Mörtl (Dritter von links) zu seinem Lebenswerk und der ASM-Auszeichnung: (von rechts) Christian Hof, Präsident der Stadtkapelle Wertingen, ASM-Vizepräsident Theo und Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp. Foto Karolina Wörle

Eine besondere Ehrung gab es im Kreise der Stadtkapelle Wertingen für Dieter Mörtl. Der Zusamaltheimer stellt seine Freizeit seit sechs Jahrzehnten in den Dienst der Musik.

Der aus dem oberbayerischen Penzberg stammende Ingenieur hatte sich aus familiären Gründen nach dem Studium im Zusamtal niedergelassen. Inzwischen ist Dieter Mörtl seit 60 Jahren musikalisch aktiv und unverzichtbarer und geschätzter Bestandteil zahlreicher musikalischer Einrichtungen.
Zu den bedeutendsten Nutznießern seiner außergewöhnlichen musikalischen Fähigkeiten und Vielseitigkeit wurden in besonderem Maße die Stadtkapelle und die Musikschule Wertingen. Dieter Mörtl ist als Musiklehrer, Ensembleleiter, Dirigent, Notenwart, Arrangeur und Musiker auf tiefen Blechblasinstrumenten eine geschätzte Bereicherung für die regionale Musikszene.

Unverzichtbarer Musiker

Zudem ist Mörtl ein ausgewiesener Fachmann für „Alte Musik“ und das Spiel auf Blockflöten. Er engagiert sich dabei noch immer im Flötenensemble „Flauti Concertanti“. Auch in der „Wertinger Blasmusik“ ist er ein unverzichtbarer Musiker auf der Posaune. Dies würdigte in einer ausführlichen Laudatio im Auftrag des ASM-Präsidenten des Allgäu-Schwäbischen Musikbunds (ASM), Staatssekretär Franz Josef Pschierer, dessen Stellvertreter Theo Keller (Tapfheim). Von ihm erhielt der Jubilar das diamantene Ehrenabzeichen am weiß-blauen Band.
„Dieter Mörtl war während meiner gesamten Tätigkeit in Wertingen ein kompetenter musikalischer Wegbegleiter, gewinnbringender, fairer, kritischer Geist und väterlicher Freund“, resümierte städtischer Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp. (pm/spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.