Besinnliches zum Advent

Jonas Mayerhofer und Anna-Maria Hof spielten beim Adventskonzert in der Wertinger Bethlehemkirche weihnachtliche Weisen.

KONZERT / Festliche Musik: Solisten und Ensembles der Musikschule bieten in der Bethlehemkirche Hörgenuss der besonderen Art.

Der Advent gilt als die „stille Zeit“. Nicht, weil es hier ohne Hektik und Stress geht, sondern es in vielen Menschen eine tiefe Sehnsucht gibt, einmal wirklich für eine Weile innezuhalten. Das Adventskonzert der örtlichen Musikschule in der vollbesetzten evangelischen Bethlehemkirche erinnerte - wenn auch viel zu kurz - an diese Zeiten der Stille und der Einkehr.
Besinnliche Töne und getragene Melodien bildeten die Bausteine des Programms. Sie vertieften eindrucksvoll die Stimmung der Adventszeit als Zeit des Musizierens. Dazu trugen das Klarinettenquartett mit Andrea Baumann, Theresa Dietrich, Ann-Kathrin Senger und Georg Mathias ebenso bei wie die Querflöten-Spielerinnen Sophie Wagner, Lena Miller, Leonie Mantwied, Anna Gröbl, Melanie Enzler und Aylin Balletshofer, die jeweils im Duett mit ihrer Lehrerin Susanne Müller musizierten. Anna-Maria Hof und Jonas Mayershofer (Fagott), Emily Krach (Gitarre), Luisa Gut (Posaune) und Michael Fechtner (Euphonium) rundeten den Solistenreigen ab.
Fein abgestimmt zeigten sich die Beiträge der Saitenmusik mit Ilse und Rudi Ahnert, Finny Tilp sowie Musiklehrerin Andrea Kratzer. Sein Können zeigte auch der Blockflöten-Spielkreis unter der Leitung von Karolina Wörle. Das Ensemble spielte mit viel Elan eine abwechslungsreiche Musikfolge aus Advents- und Weihnachtsliedern.

Klarheit und Homophonie

Das Projekt „50plus“ war mit einem Blockflötenquartett zu hören. Musiklehrerin Karolina Wörle musizierte zusammen mit Hildegard Frankenreiter, Marve Hannich und Gisela Mudrich Werke von Orlando di Lasso. Geradlinig setzte die Foramtion dabei die Klarheit und Homophonie der Musikstücke um. Einen Kontrast dazu war die Intonation einer Volksweise.
Das Anfänger-Streicherensemble aus der Klasse von Musiklehrerin Krystyna Hüttner spielte ein Weihnachtslied. Wie fortgeschrittene Schüler klingen, zeigte das Streicherensemble. Der Klangkörper servierte Filmmusik. Das Klarinettenquartett beendete das Konzert. Es trug den Weihnachtsklassiker „Rudolph, The Red-Nosed Reindeer“ vor. (spr/pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.