Einsatz rund um die Uhr

Die BRK- Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe in Wertingen (Bild) lädt zu zwei ausßergewöhnlichen Tagen, bei der man die Pflege bei Nacht und Tag kennenlernen kann, ein. Foto: Siegfried P. Rupprecht

Durch den demographischen Wandel verändert sich die Gesellschaft immer mehr. Der Anteil älterer Menschen wächst stetig und damit auch der Bedarf an professionell ausgebildeten Pflegekräften. Die BRK- Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe in Wertingen, Pestalozzistraße 5, lädt nun ein, ihr Berufsfeld an zwei außergewöhnlichen Tagen kennenzulernen: und zwar die Pflege bei Nacht am Freitag, 15. April, von 17 bis 22 Uhr sowie bei Tag am Samstag, 16. April, von 11 bis 16 Uhr.

Die Berufsfachschule steht unter der Trägerschaft des Bezirksverbands Schwaben des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK). Sie besteht seit 1987. Das Leitbild der Schule steht ganz im Zeichen der Humanität. Das heißt: Sie setzt sich für das Leben, die Gesundheit, das Wohlergehen, den Schutz und die Würde aller Menschen ein.
Die Schule bietet eine dreijährige Ausbildung zur Altenpflegerin und eine einjährige Ausbildung zur Pflegefachhelferin im Bereich Altenpflege an. Beide Richtungen stehen natürlich auch männlichen Bewerbern offen. Die Lernstätte gibt das nötige Rüstzeug dazu und vermittelt in diesem Zusammenhang ein berufliches Selbstverständnis, das das Einfühlen in Andere sowie die Arbeit im Team in den Vordergrund stellt.

Anspruchsvolle Tätigkeit

Die Berufsfachschule bezeichnet den Beruf der Altenpflegerin als eine ebenso anspruchsvolle wie vielseitige Tätigkeit. Die Arbeit fordere den ganzen Menschen, könne für den Einzelnen sehr erfüllend sein und erschließe interessante Perspektiven, wirbt die Schule.
Wesentliche Voraussetzung für diesen Beruf ist das Interesse an Menschen und die Bereitschaft zu körperlicher und psychischer Nähe. Gefordert sind fachlich kompetente, kommunikative und flexible Menschen, die sensibel auf Andere eingehen können. Zugleich ist es in diesem Beruf wichtig, eigene und fremde Grenzen zu erkennen und sich immer wieder auf Neues einzulassen.

Vielfältige Weiterentwicklung

Nach erfolgreicher Ausbildung stehen vielfältige Möglichkeiten der Weiterentwicklung offen, beispielsweise eine Praxisanleitung in der Altenpflege, eine Stations- oder Wohnbereichsleitung, die Weiterbildung zur gerontopsychiatrischen Fachkraft, ein Pflegestudium unter bestimmten Voraussetzungen sowie eine Pflege- oder Heimleitung.
Kontakt: Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe Wertingen, Telefonnummer 08272/4946, E-Mail: altenpflegeschule-wertingen@bvschwaben.brk.de. (spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.