Einwöchige Straßensperre

Ab Höhe der Abzweigung Donauwörther Spange (hinten rechts) bis zur Gottmannshofer Brücke (vorne) ist eine Vollsperrung der Staatsstraße 2033 für eine Woche veranlasst. In dem Bereich wird die letzte Asphaltverschleißschicht aufgebracht. Der Verkehr von und nach Augsburg wird ab Montag, 25. April, umgeleitet. Foto: Fink

Anfang April ordnete das Staatliche Bauamt in Krumbach in Absprache mit der Stadt Wertingen eine erste Umleitung für den Verkehr am Wertinger Laugnakreisel an, um dadurch restliche Bauarbeiten an der Großbaustelle erledigen zu können.

Zum einen installierte man in Höhe der Zufahrt zur Donauwörther Spange oberirdisch eine provisorische Fußgängerampel, um die letzte Verschleißschicht im Fußgänger- und Radfahrertunnel aufbringen zu könne, zum anderen verbreiterte man entlang dieses Straßenstücks stellenweise die Kreiselabzweigung. Weiter wurden in dem Areal punktuell Verkehrsinseln bepflastert und die LEW installierte dort ihre Straßenlampen.
Nun teilt Stadtbaumeister Anton Fink mit, dass sich diese Umleitung verändert: „Die gesperrte Strecke ist ab Montag, 25. April, wieder voll befahrbar, so dass die Fahrt in Richtung Donauwörth und von Donauwörth kommend zum großen Kreisel wieder uneingeschränkt möglich ist, außerdem können ab diesem Zeitpunkt die Fußgänger und Radfahrer wieder durch die Unterführung laufen beziehungsweise fahren.“

Aufbringung der letzten Schicht

Die nun einwöchig angesetzte neue Straßensperre betrifft nur das kurze Straßenstück beidseitig ab der Donauwörther Spange bis zur Gottmannshofer Brücke, so Fink weiter. “Diese zweite kleine Umleitung führt den Verkehr von und nach Augsburg über die Gottmannshofer Straße und die Donauwörther Spange hin zum großen Kreisel. Dies ist notwendig, weil wir jetzt die letzte Asphaltverschleißschicht östlich vom großen Kreisel Richtung Augsburg aufbringen.“
Der Stadtbaumeister kündigt weitere Umleitungen an, über die die Autofahrer rechtzeitig und gesondert informiert werden. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.