Faltkamera mit Brillantsucher

Dr. Stefan Birkle zeigt„seine“ Voigtländer. Derzeit befindet sich der Fotoapparat im Depot des Wertinger Heimatmuseums. Foto: Cornelius Brandelik

Dr. Stefan Birkle, der seit September 2015 in Nachfolge von Horst Dinkel für die Inventarisation im Heimatmuseum Wertingen zuständig ist, präsentiert als Lieblingsobjekt eine Rollfilmkamera im Format 6 mal 9. Es war sein erster eigenständig zu inventarisierender Gegenstand in Wertingen und damit für den Hobbyfotografen von besonderem Reiz. Zudem erinnert das Gerät nachhaltig an die Zeit, als es noch kein Handy oder Tablet zum Fotografieren gab.

Es handelt sich um eine „Voigtländer Bessa“ aus Braunschweig aus dem Jahr 1929 mit einem 1:7.7-Objektiv. Zur Kamera existiert die originale Ledertasche. Man spricht hier von einer Faltkamera, da das Objektiv nach dem Gebrauch zusammengefaltet wird und so im Gehäuse verschwindet und geschützt ist.

Einfacher Aufbau

Die Kamera ist einfach aufgebaut: Sie besteht aus dem Kasten für den Film und das Objektiv. Andererseits besitzt sie gute Einstellmöglichkeiten, wie sie auch moderne Kameras aufweisen: Drahtauslöser, Zeit-, Blende- und stufenlose Entfernungseinstellung über die französischen Bezeichnungen „Portrait“, „Groupe“ und „Paysage“.
Die Kamera weist an der Unterseite ein Gewinde für ein einschraubbares Stativ auf. Interessant ist auch der schwenkbare Brillantsucher, der es dem Fotografen ermöglicht, seitlich in die Kamera zu schauen, um so das ausgesuchte Objekt zu betrachten. Momentan steht der Fotoapparat im Depot des Heimatmuseums.

Übertrag in Online-Datenbank

Stefan Birkle, geboren im Oktober1982, wuchs in Hausen bei Mindelheim auf und ging in Mindelheim aufs Gymnasium. Nach der Bundeswehrzeit studierte er in Augsburg Geschichte und Politik. Seine Promotion schrieb er beim Doktorvater Professor Rolf Kießling über „Reichsritterschaft und Reformation in Oberschwaben“.
Seit 2011 arbeitet er in Dillingen im Fürstlich und Gräflich Fuggerschen Familien- und Stiftungsarchiv. Einmal in der Woche ist er in der Regel in Wertingen und inventarisiert neue Objekte oder überträgt alte Inventarblätter in die Online-Datenbank.

Von Cornelius Brandelik
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.