Hilfe und Orientierung geben

von Siegfried P. Rupprecht

Bei der Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern in die Gesellschaft leisten diese Ehrenamtliche in Wertingen einen unschätzbaren Beitrag. Sie bieten sich für Sprachunterricht oder Nachhilfe an, begleiten die Menschen auf Behördengängen, zeigen ihnen bei Spaziergängen die Umgebung und kümmern sich um Kleidungs- und Sachspenden.

Der Ansturm von Flüchtlingen, die vor Krieg, Unterdrückung und Armut fliehen, hat mittlerweile längst auch Wertingen erreicht. Behörden, Organisationen und freiwillige Helfer versuchen, die große Flut der Asylbewerber zu meistern. Doch wie sieht die Situation vor Ort aus?

Die ehemalige Gaststätte "Augsburger Hof" wird von der Regierung von Schwaben als Übergangsersthilfeeinrichtung genutzt. Wöchentlich kommen dort rund 100 Flüchtlinge an. "Sie werden kurzfristig untergebracht, befragt und im Kreiskrankenhaus untersucht", teilt Bürgermeister Willy Lehmeier mit.

Die Asylbewerber bleiben für drei bis vier Tage in der Einrichtung und werden dann auf weitere Orte in Bayern verteilt.

Auch das Gebäude an der Augsburger Straße 19 steht Flüchtlingen zur Verfügung. Hier leben zwischenzeitlich vier syrische Familien mit Kindern.

Doch nicht genug: Wie das Landratsamt Dillingen informiert, wurden in Wertingen weitere Objekte an der Mozartstraße, der Bauerngasse und der Stauferstraße zur Unterbringung von Asylbewerbern angemietet.

Nach wie vor groß ist die Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung. Viele Wertinger Bürger heißen die Flüchtlinge willkommen und wollen ihnen bei der Ankunft helfen und sie vor Ort ein Stück begleiten.

Inzwischen sind fünf Arbeitskreise entstanden. Mithilfe ist möglich bei Fahrdiensten zu Behörden und Ärzten, bei der Beschaffung und Anprobe von Kleidungsstücken, beim Sprachkurs "Deutsch für Ausländer" sowie bei der Hausaufgabenbetreuung, Möbelbeschaffung und Transport. Möglich ist ferner die Übernahme einer Patenschaft für eine Familie oder Einzelperson. Ziele dieser Patenschaft sind, den Flüchtlingen Orientierung zu geben, Isolation zu vermeiden, Alltagsprobleme lösen zu helfen und das Ankommen im neuen Land insgesamt menschlich zu gestalten. Kurz: Paten sollen das Einleben erleichtern.

Auch ein Spendenkonto wurde eingerichtet. Spenden können geleistet werden unter dem Verwendungszweck "Hilfe für Flüchtlinge" auf folgendes Konto der Stadt Wertingen: Sparkasse Wertingen, IBAN: DE48 7225 1520 0000 802603, BIC: BYLADEM1DLG, oder VR-Bank Handels- und Gewerbebank, IBAN: DE46 7206 2152 0009 608214, BIC: GENODEF1MTG.

Koordiniert wird die Flüchtlingshilfe derzeit vom Leiter des Wertinger Ordnungsamts, Karl Benz, Telefonnummer 08272/84 171. Wer - sobald die Flüchtlinge in Wertingen eintreffen - mithelfen möchte, kann sich per E-Mail (karl.benz@vg-wertingen.de) in eine Liste eintragen lassen. Ansprechpartner des Organisationsteams ist Wolfgang Plarre, Telefonnummer 08272/98 974, E-Mail: wplarre@bndlg.de.

von Siegfried P. Rupprecht
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.