"Hoigarta" in der Musikschule

Die Gruppe „Vierklang" eröffnet das Konzert mit Stücken aus der Sammlung „Alle Neune“ in der Bearbeitung von Dieter Mörtl nach Handschriften von Ernst Kreuzer. Foto: Karolina Wörle

Karl Burkart, Vorsitzender der Musikschule Wertingen, und das schwäbische „Urgestein“ Alfred Sigg präsentieren am Samstag, 20. Februar, im Saal der Musikschule einen „Hoigarta“. Beginn ist um 19.30 Uhr. Zu Gehör kommen instrumentale und vokale Volksmusik.


Die Gruppe „Vierklang“ von Manfred-Andreas Lipp bildet unter dem Motto „Alle Neune“ den Rahmen für ein spannendes und zugleich unterhaltsames Programm. Geigen der Klasse Krystyna Hüttner, Zupfmusik der Gitarrenschüler von Hartmut Hüttner, die „Tastenzauberer“ von Stefanie Saule auf Akkordeon oder Steirischer Harmonika, Saitenmusik von „MIRA“, Harfenklänge von Andrea Kratzer und Gesang des „trio laetitia“ wechseln sich in lockerer Folge ab.

Hintersinniges vom Urgestein

Einlagen spielt der Musiknachwuchs auf Waldhörnern, Klarinetten, Trompeten und Posaunen. „Wahre Geschichten“ von Alfred Sigg - dessen hintersinniger Humor inzwischen Kultstatus hat - laden zum Schmunzeln und Lachen ein, aber auch zum Mitdenken.
Der Eintritt zu dieser beliebten, traditionellen Veranstaltungsreihe ist frei. Für Bewirtung ist gesorgt. Platzreservierungen sind unter der Telefonnummer
08272/4508 oder per E-Mail unter info@musikschulewertingern.de möglich. (pm/spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.