Karl Burkart bleibt Spitze

Bürgermeister Willy Lehmeier (Zweiter von rechts) präsentiert die neue Vorstandschaft der Musikschule Wertingen: (von links) Wendelin Reißner, Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp, Karolina Wörle, Karl Burkart, Barbara Wengert und Thomas Schweiger. Foto: Musikschule Wertingen

Die Jahreshauptversammlung der Musikschule Wertingen wurde heuer vor allem durch die von Bürgermeister Willy Lehmeier geleiteten turnusgemäßen Neuwahlen der gesamten Vorstandschaft geprägt. Dabei griff die Versammlung auf Bewährtes zurück: Alle Amtsinhaber wurden in ihren Funktionen bestätigt.

Wie zufrieden die Mitglieder mit der Vorstandschaft in der Vergangenheit waren, zeigten eindrucksvoll die Wahlresultate. Alle Gremiumsmitglieder wurden einstimmig wiedergewählt. So gehen Karl Burkart als Vorsitzender und Barbara Wengert als seine Stellvertreterin in die neue Amtsperiode. Als Kassiererin fungiert Karolina Wörle, als Schriftführer Thomas Schweiger. Als Beisitzer und Inventarverwalter ist nach wie vor Wendelin Reißner tätig.
Karl Burkart konfrontierte die Zuhörer mit vielen Zahlen. So berichtete er über 426 Vereinsmitglieder und 603 Musikschüler. Letztere wurden von insgesamt 26 Musiklehrer in 29 Fächer unterrichtet. Darüber hinaus verwies er auf die vielen Preise, die die Musikschüler sowie Formationen und Ensembles der Einrichtung bei verschiedenen Musikwettbewerben entgegennehmen durften.
Breit aufgestellt ist die Musikschule auch bei den Konzerten. Im abgelaufenen Jahr wurden 43 Veranstaltungen durchgeführt. Daran hätten 86 Musiklehrer und 992 Musikschüler teilgenommen, so der Vorsitzende erfreut. Auch die Zuschauerresonanz darauf konnte sich sehen lassen. Zu diesen Gastspielen seien 5.622 Zuhörer gekommen, berichtete Burkart.

„Seele der Musikschule“

Die Ehrungen für langjährige Zugehörigkeit im Lehrerkollegium symbolisieren immer auch die Zufriedenheit der Pädagogen und deren Vertrauen in die Musikschule. Für 25 Jahre Berufstreue wurden bereits bei der Lehrerkonferenz im September Cileea und Mihail Maxim geehrt. Auf 15 Jahre Musikschultätigkeit konnte Heike Mayr-Hof zurückblicken. Auf jeweils zehn Jahre kamen Gabriele Mordstein und Sabrina Steinle.
Im Mittelpunkt stand allerdings Karolina Wörle. Sie wurde für ihren großen Einsatz gewürdigt. Sie ist Verwaltungsleiterin, Kassiererin, Musiklehrerin und Dirigentin in Personalunion. Karl Burkart bezeichnete sie als „Seele“ der Musikschule. Sie leiste Außergewöhnliches, verdeutlichte er.

Kulturpolitische Aufgabe

Den Faden des Besonderen griffen auch Bürgermeister Willy Lehmeier und der Präsident der Stadtkapelle Wertingen, Christian Hof, in ihren Grußworten auf. Die Musikschule bewerkstellige Großes, so beide unisono. Sie erfülle eine wichtige kulturpolitische Aufgabe und sei ein Kompetenzzentrum für musikalische Bildung. (spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.