Moderne Technik im Heimatmuseum Wertingen

heimatmuseumwertingen

EDV-gestützte Inventarisation
hält Einzug im Heimatmuseum. Eine eintägige Schulung in Sachen digitale Inventarisation erhielten die Mitarbeiter des Wertinger Heimatmuseums, Dr. Stefan Birkle und Christian Hof. Dr. Viktor Pröstler von der Landesstelle nichtstaatlicher Museen in München kam für einen Tag nach Wertingen und erläuterte den Mitarbeitern das von der Landesstelle mitentwickelte Softwareprogramm "VINO" (= Virtual INternet Objekt). Nach und nach werden alle 3800 Objekte des Heimatmuseums in dem Programm erfasst. Durch die Datenbank lassen sich Gegenstände leichter finden, da das Programm mit mehreren Suchfunktionen ausgestattet ist. Auch Objekte zu einem bestimmten Thema lassen sich so leichter zusammenstellen. Das Bild zeigt (von links hinten) Dr. Stefan Birkle und Dr. Johannes Mordstein, (von links vorne) Christian Hof und Dr. Viktor Pröstler. Foto: Cornelius Brandelik

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.