Musikschule Wertingen: Gemeinsames Musizieren fördern

Nach dem Vorspiel stellten sich Helmuth Baumann und Florian Hirle (v. r.) mit ihren Schülern zum Erinnerungsfoto.

Rock-, Popmusik und Ensembles sind Ziele für die Förderung von Gitarrenschülern an der Musikschule Wertingen.


Die neuen Musiklehrer der Gitarren- und Bass-Klasse Florian Hirle und Helmuth Baumann hatten zum Schülerkonzert in den Saal der Musikschule Wertingen eingeladen und viele Eltern waren gekommen, um die bisherigen Ergebnisse des Unterrichtes zu hören. Besonders erfreulich war der Umstand, dass sich bereits die sehr jungen Musikschüler dynamisch und im Zusammenspiel präsentierten. Für die reiferen unter ihnen war das gegenseitige Begleiten von Popmusik mit eingestreuten Improvisationen möglich. Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp treibt den Neuaufbau einer Pop- und Rockband voran und hofft, dass sich durch die Vernetzung der Gitarren-, Bass-, Schlagzeug- und Keyboardklassen bald hörbare Ergebnisse einstellen. Auch Ensembles mit Zupfmusik für die jungen Musiker würden von der Schulleitung gerne gesehen. „Die Förderung des gemeinsamen Musizierens und Möglichkeiten mit Gruppen aufzutreten sind zentrale Anliegen bei der musikalischen Ausbildung junger Menschen“ so Manfred-Andreas Lipp im Anschluss an das Schülerkonzert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.