Musikschule Wertingen: Jazzkonzert als Erfolgserlebnis

Die Junior-ReGy-Band mit v. l. Valentin Kim, Nadine Bohmann, Martin Kalkbrenner, Amelie Kalkbrenner, Tobias Sendlinger, Milena Kalkbrenner, Edith Carter, Laura Rossol, Paula Ritzer, Fabian Schalk, Lucas Wejnar, Leo Kniebeler, Lukas Neukirchner, Timo Müller und Fiona Schalk beim Jazzkonzert auf der Bühne im Saal der Musikschule Wertingen.

Beim Jazzkonzert in der Musikschule Wertingen stellte Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp die Junior-ReGy-Band und die Jazzcombo „Sunny“ vor.



Die aus der 35jährigen Zusammenarbeit von Musikschule, Anton-Rauch-Realschule und Gymnasium Wertingen entstandenen Musikgruppen spielten auf einem beglückenden Niveau und bereits die Mitglieder der Junior-ReGy-Band, seit 4 Wochen in neuer Besetzung, machten ihre ersten Versuche auf den Musikinstrumenten zu improvisieren. Leo Kniebeler, Lukas Neukirchner, Amelie Kalkbrenner, Lucas Wejnar (Trompeten), Milena Kalkbrenner (Flügelhorn), Martin Kalkbrenner (Tenorhorn), Edith Carter und Paula Ritzer (Klarinetten) spielten mit Detention Blues, TGIF, Quiet Little Town und Low Rider stilistisch unterschiedliche Kompositionen. Mit Nadine Bohmann (Bass), Fabian Schalk, Laura Rossol (Gitarren), Tobias Sendlinger (Piano), Valentin Kim (Keyboard) und Timo Müller, Fiona Schalk (Schlagzeug) hatten die Bläser ein stabiles Fundament. Martin Stempfle und Luis Haupt gaben als Duo mit „Guantanamera“ und „Chan Chan Son“ ein Zwischenspiel auf ihren Saxofonen.

"Jugend jazzt" mit Sunny

Die Jazzcombo „Sunny“ hatte Gelegenheit bei diesem Konzert das Programm für den Landeswettbewerb „Jugend jazzt“ vor Publikum zu testen. Die Titel „Satin Doll“ Strayhorn/Ellington/Mercer, „Sunny“ Bobby Hebb, „Kumbayah“ trad., „Watermelon Man“ Hancock und „Now Is The Time“ Parker gelangen auf hohem Niveau und die Solisten Magnus von Zastrow, Michael Dieminger (Saxofone), Marcel Lippert (Piano) und David Lacher (Gitarre) improvisierten kreativ und sicher in der Form ihre eigene Musik. Nadine Bohmann (Bass), Raphael von Hoch und Sebastian Schweiger (Schagzeug) verstärkten die sichere Rhythmusgruppe dynamisch und mit exaktem „Timing“. Lina-Marie Sandner setzte mit ihrer ausdrucksstarken Stimme wieder Akzente und erhielt viel Beifall vom zahlreichen Publikum. Als Saxofonduo spielten Michael Dieminger und Magnus von Zastrow vier anspruchsvolle Titel, in denen Gordon Goodwin seine erfolgreichen Bigband-Arrangements auf zwei Stimmen reduzierte.
Das Jazzkonzert im Veranstaltungsreigen der Musikschule Wertingen diente den jungen Musikern dabei Bühnenerfahrung zu sammeln, die Arbeitsergebnisse zu präsentieren und war ein tolles Erfolgserlebnis.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.